Amber Heards Assistentin packt aus: Sie hat mich missbraucht!

Bedeuten diese Aussagen das Ende der Schauspielerin?

Die Schlinge zieht sich zu: Aussagen ihrer Assistentin sollen das falsche Spiel von Amber Heard, 33, aufdecken. Nachdem die Schauspielerin selbst zugegeben hat, dass sie ihren Ex-Ehemann Johnny Depp, 56, missbraucht hat, kommen jetzt neue Details ans Licht.

Ex-Assistentin Kate: Amber hat mir das Leben zur Hölle gemacht

Ein aufgezeichnetes Gespräch zwischen Amber Heard und Johnny Depp hat im Februar hervorgebracht, dass die Gewalt in der Beziehung der Schauspieler nicht vom "Fluch der Karibik"-Star ausgegangen sein soll. Zuvor hat Amber ihren Ex beschuldigt, handgreiflich geworden zu sein. Vor allem seine Alkoholabhängigkeit ist Johnny immer wieder als Motiv angehangen worden. In der Aufnahme gibt die Blondine jedoch zu: "Ich habe den physischen Kampf begonnen. (...) Ich kann dir nicht versprechen, dass ich nicht wieder körperlich werde."

Nun meldet sich Ambers ehemalige Assistentin zu Wort: Kate James hat von 2012 bis 2015 an der Seite der Beauty gearbeitet. Laut "Daily Mail" beschreibt die Amerikanerin diese Zeit als "Albtraum". Demnach sei sie von ihrer Chefin regelmäßig missbraucht worden - von Mobbing sei die Rede.

Mehr zu Amber Heard:

Assistentin ist sich sicher: Amber Heard ist eine Lügnerin!

Johnny Depp habe Kate in dieser Zeit als eine "gelassene und fürsorgliche " Person wahrgenommen. Liebevoll habe sich der 56-Jährige um Kates Sohn gekümmert, während sie Erledigungen für Amber tätigte: 

Johnny hat ihm beigebracht, wie man Gitarre spielt. Er war sehr geduldig und liebenswürdig.

Ihre Aussagen sollen vor allem im Gerichtsprozess zwischen dem Ex-Ehepaar entscheidend sein. Denn: Kate wolle zudem beweisen, dass Ambers Körper nie Spuren von Gewalt aufgezeigt habe.

Kate verbrachte als persönliche Assistentin teilweise bis zu sieben Tage die Woche mit der "Aquaman"-Darstellerin. In manchen Situationen habe sie die Schauspielerin sogar nackt gesehen und keine Wunden, Flecken oder Kratzer auf Ambers Haut entdecken können. Dabei sollen die Verletzungen, von denen die 33-Jährige spricht, auf denselben Zeitraum zurückzudatieren sein.

Embed from Getty Images

Zeit mit der Hollywood-Beauty entpuppt sich als Albtraum

Amber sei keineswegs ein Opfer, behauptet Kate James. Stattdessen sei sie eine Tyrannin, die vor allem unter dem Einfluss von Drogen wie MDMA und Alkohol zur Furie werde. Hatte die Ex-Frau von Johnny Depp zum Beispiel mal wieder zu viel Wein getrunken, soll sie beleidigend geworden sein und lauthals rumgeschrien haben. Niemand habe die gebürtige Texanerin beruhigen können. 

Für Kate soll die Zeit mit Amber so schlimm gewesen sein, dass sie kaum noch etwas essen konnte. Ihre Familie und Freunde haben sich ernste Sorgen gemacht, als sie bemerkten, wie abgemagert die Amerikanerin sei.

 

Hast du noch Mitleid mit Amber?

%
0
%
0