Amber Heards SMS nach Übergriff von Johnny Depp aufgetaucht

Die Schauspielerin hat eine einstweilige Verfügung erwirkt

Im Scheidungskrieg zwischen Amber Heard, 30, und Johnny Depp, 52, sind nun weitere Details bekannt geworden. Nachdem Amber zuletzt die Polizei der Unehrlichkeit beschuldigte und Bilder mit ihren Verletzungen auftauchten, wurden nun SMS der Schauspielerin veröffentlicht, in denen sie über die angeblichen physischen Übergriffe von Johnny Depp berichtet.

Das US-Portal „Entertainment Tonight“ hat nun Textnachrichten zwischen Amber Heard und Johnny Depps Assistentin Stephen Deuters aus dem Jahr 2014 veröffentlicht, in denen sich die beiden nach einem angeblichen Ausraster von Depp austauschen.

Depp soll Amber immer wieder misshandelt haben

Darin erklärt Amber, dass „er es schon so viele Male getan hat“ und schreibt weiter:

„Tokio, die Insel, London (erinnerst du dich daran?!) und ich bin immer geblieben. Ich habe immer daran geglaubt, dass er sich bessern wird … Und dann, alle drei Monate oder so, bin ich wieder in der gleichen Situation.“

Laut seiner Assistentin sei Depp damals am Boden zerstört gewesen und habe nicht gewusst, was er getan hat. Erst als sie es ihm davon erzählt habe, sei er in Tränen ausgebrochen.

Einstweilige Verfügung gegen Depp

Zuletzt erwirkte Amber eine einstweilige Verfügung gegen ihren Noch-Mann. Mit sichtbaren Schürfwunden im Gesicht verließ sie am 27. Mai das Gericht in Los Angeles, nachdem Johnny ihr ein Handy an den Kopf geworfen haben soll.