Anastacia: "Wusste, dass ich damit aufhören muss"

Sängerin gibt zu, dass sie verrückt nach Botox war

Glatt gebügelt für den Karriere-Kick: Anastacia ließ sich lange Zeit Botox spritzen.  Im Jahr 2000 landete die sexy Sängerin mit Doch hinter der Gute-Laune-Fassade hatte sie zu kämpfen. 

Mit ihrer sexy Röhrenstimme landete Anastacia, 47, Anfang der 2000er einen Hit nach dem anderen. Entsprechend ihrer Popularität stieg auch der Druck, im Showbiz immer perfekt - und vor allem jung - auszusehen. Anastacia half nach - und zwar nicht zu knapp! In einem Interview gestand sie jetzt, wie verrückt sie nach dem Nervengift Botox gewesen sei. 

Bittere Botox-Beichte

Die Konkurrenz ist riesig, wenn man sich als unbekannter Künstler in der Musikbranche etablieren will, das bekam auch Anastacia zu spüren.

Obwohl sie bereits 30 Jahre alt war, schummelte sich die US-Amerikanerin angeblich auf Anraten ihrer damaligen Plattenfirma, sechs Jahre jünger. Um dieses Bild aufrechtzuerhalten, griff die heute 47-Jährige zu künstlichen Hilfsmitteln. Das Nervengift Botox gehörte lange Zeit zu Anastacias regelmäßigem Beauty-Treatment. Im Gespräch mit der britischen "Dailymail" gesteht sie:

Als ich 30 war, war ich verrückt nach Botox. Ich ließ es mir alle drei Monate spritzen. Aber kurz nach meiner Scheidung [von ihrem früheren Bodyguard Wayne Newton 2010], wusste ich, dass ich aufhören muss.

"Jetzt liebe ich es zu sehen, wie sich mein Gesicht verändert"

Inzwischen hat die beliebte Sängerin, die gerade ihr Greatest Hits Album "Ultimate Collection" promotet, zu sich gefunden und steht zu ihren kleinen Fältchen. "Jetzt liebe ich es zu sehen, wie sich mein Gesicht verändert (...) Ich trage jetzt einen Pony. Und wenn ich meine Haare nach hinten binde, fühle ich mich wie die junge Anastacia."