Andrea Sawatzki: Emotionale Beichte

"Wir waren völlig isoliert und am Rande unserer Kräfte"

17.12.2019 09:11 Uhr

Erstmals spricht Andrea Sawatzki, 56, über ihre schwere Kindheit ...

Andrea Sawatzki: "Wir waren völlig isoliert und am Rande unserer Kräfte"

Aus dem Fernsehen kennt man sie als Strahlefrau, privat hatte Andrea Sawatzki nicht immer Grund zum Lachen: Als kleines Mädchen musste sie ihren an Alzheimer erkrankten Vater pflegen.

Er erkannte mich nicht und sah in mir eine fremde, aufsässige kleine Person, die ihn einsperren wollte,

erinnert sich Andrea im "ZEIT-magazin".

Während ihre Mutter nachts als Krankenschwester arbeitete, hatte die damals Achtjährige ein Auge auf ihren Papa. Kein Wunder, dass Andreas Leistungen in der Schule immer schlechter wurden – im Unterricht nickte sie oft ein. Auch Freunde hatte sie kaum. "Wir waren völlig isoliert und am Rande unserer Kräfte", so die Wahlberlinerin. Schrecklich!

 

 

"Ich hätte eine normale Kindheit erleben können"

Als Andrea 15 Jahre alt war, starb ihr Vater. Zwei Jahre später schmiss sie die Schule und fand ihre Berufung in der Schauspielerei. Andrea ist sicher:

Wenn es damals jemanden gegeben hätte, der sich meiner angenommen hätte, wäre ich vermutlich nicht in der Schule gescheitert und hätte eine normale Kindheit erleben können.

Aber: Trotz der schlimmen Erlebnisse hat Andrea Karriere gemacht – und vor allem das ganz große Familienglück gefunden!

Text: Julia Dreblow

Noch mehr Star-News - von Tränen und Schreien bei Kate und Meghan, bis hin zum Skandal um Verona Pooth auf Mallorca - liest du in der aktuellen "IN - Leute, Lifestyle, Leben" - jeden Mittwoch neu!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Schwere Belastung für Owen Wilson: Vater leidet an Alzheimer

Alzheimer-Schock bei "Harry Potter"-Star?