Andrej Mangold: Von einem Freund verraten! "War meine Bezugsperson!"

Er verrät die Gründe für seine Auszeit

Andrej Mangold, 34, zog sich in den vergangenen Wochen aus der Öffentlichkeit zurück. Jetzt verrät er, wieso. Einer der Gründe: Ein Freund hat ihn krass hintergangen. 

Andrej Mangold: "Sommerhaus der Stars" endete für ihn in einem Eklat

Alles begann mit Andrejs Teilnahme am "Sommerhaus der Stars", die Staffel endete für ihn sogar in Morddrohungen. Doch es kam noch schlimmer: Nach der gemeinsamen Teilnahme an dem TV-Format trennte sich Jennifer Lange öffentlich von ihm. Ein schwerer Schlag für den ehemaligen "Bachelor", der dachte, nach der Show den nächsten Schritt machen zu können, wie er gegenüber der "Bild" verriet:

Nach der öffentlichen Trennung ist eine Welt für mich zusammengebrochen. Ich habe immer noch einen Familienwunsch und dachte, ich würde mir diesen Traum nach der Show erfüllen können.

Stattdessen versuchte er nach der Sendung, sein angeschlagenes Image wieder aufzupolieren. 

Mehr zu Andrej Mangold liest du hier:

Andrej Mangold: Seine Ex hinterging ihn mit einem Freund

Als wäre all das nicht schon genug für den Reality-TV-Star folgte dann die Krönung: Jennifer ist nun mit einem guten Freund von Andrej zusammen! Eben jener Freund redete sogar noch schlecht über sie, um Andrej aufzumuntern:

Er war mein Freund, meine Bezugsperson. Er versuchte mich sogar während der Trennungsphase zu bestärken, redete oftmals schlecht über sie, um letztendlich selbst mit ihr zusammen zu kommen.

Die Folge: Andrej hat Probleme, überhaupt noch jemandem zu vertrauen. Er sagt:

Ich weiß nicht, wem ich noch vertrauen kann, und das belastet mich bis heute noch sehr. 

Das Geschehene habe ihm so sehr zugesetzt, dass er selbst bei Dates misstrauisch wurde:

Nach all den Sachen, die passiert waren, weiß ich mitunter nicht mal mehr, wer ist Freund und wer ist Feind? Ich fragte mich, möchte überhaupt eine Frau Andrej kennenlernen oder möchte sie nur Öffentlichkeit? Ich traue kaum noch jemandem.

Andrej Mangold: Notbremse zur Verarbeitung 

Die Erlebnisse hat er bis heute nicht verarbeitet, da er sich einfach keine Auszeit genommen hat. "Ich habe einfach immer weiter gemacht, meine Probleme verdrängt, habe gedacht das geht vorbei, aber meine Probleme haben mich eingeholt.“ Die Konsequenz: Andrej musste jetzt die Notbremse ziehen. 

Ich habe komplett den Stecker gezogen. Das war wie eine Notbremsung. Als ich den Signalen meines Körpers nachgab, habe ich erstmal eine Woche nur geschlafen und bin krank geworden. Ich musste mich zurückziehen, um wieder auf die Beine zu kommen. Mittlerweile habe ich angefangen, die Sachen zu verarbeiten.

Wir hoffen, dass Andrej das Erlebte gut verarbeiten und der Zukunft positiv entgegenblicken kann.

Verwendete Quelle: Bild.de 

Hättest du gedacht, dass so eine krasse Geschichte mit Jennifer dahinter steckt?

%
0
%
0