Angelina Jolie & Brad Pitt: DAS ist der Grund, warum sie noch nicht geschieden sind

„Angie hofft immer noch, dass Brad klein beigeben wird“

Das Kapitel Angelina Jolie, 42, und Brad Pitt, 54, ist noch lange nicht zuende. Schon seit 18 Monate ist das frühere Hollywood-Traumpaar nun schon getrennt. Doch von einer Scheidung keine Spur - das Ex-Schauspielerpaar streitet sich noch immer ums Geld!

Angelina Jolie und Brad Pitt: Scheidung auf Abwegen

Sie waren das Hollywood-Traumpaar schlechthin - Angelina Jolie und Brad Pitt. Kein Wunder, dass die Bekanntgabe ihrer Trennung 2016 für alle eine Riesenüberraschung war. In der Öffentlichkeit traten Brangelina stets als die perfekte Familie auf - ein Ehe-Aus unvorstellbar für alle Aussenstehenden. Doch die Realität sieht oftmals anders aus - die Scheidung ist im vollen Gange. Doch einigen kann sich das Ex-Paar scheinbar nicht. Der Grund: Beide haben noch keine finanzielle Einigung erzielt, was das gemeinsame Vermögen von 400 Mio. Dollar angeht.

Angelina Jolie fordert mehr Geld!

Schon im November hieß es, dass Angelina die Scheidungs-Vereinbarung abgelehnt hatte. Das Vermögen des 53-jährigen Hollywood-Stars wird auf 250 Millionen Dollar geschätzt: „Und er ist bereit, die Hälfte davon zu geben“, so ein Insider gegenüber der amerikanischen „InTouch“. Das würde heißen, dass Angelina sage und schreibe 125 Millionen Dollar Scheidungsgeld bekommen würde - reichte ihr aber nicht! Denn trotz Brads Großzügigkeit lehnte Angie den Vorschlag ab: „Brad hat seinem Anwalt im Grunde gesagt, er solle Angie die Summe geben, die sie will - egal, wie viel, obwohl sie einen Ehevertrag haben“, so die Quelle weiter.

„Angie hofft immer noch, dass Brad klein beigeben wird“

Und auch zwei Jahre später wurde immer noch keine Lösung gefunden. Denn die 42-Jährige fordert eine hohe Abfindung in bar plus Anteile an ihren Immobilien. Doch das ist noch nicht genug, außerdem will Angelina, dass ihre Vermögenswerte zu gleichen Teilen aufgeteilt werden.

Das ist der kontroverseste Punkt für Brad, der Millionen in seine Kunstsammlung und verschiedene Projekte investiert hat, die mit ihr nichts zu tun hatten,

so ein Insider gegenüber der britischen „OK!“. Und weiter: „Angie hofft immer noch, dass Brad klein beigeben wird, aber nach allem, was passiert ist, bleibt er standhaft.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!