Angelina Jolie: Geplagt von bedrohlichen Krampfadern!

Die Schauspielerin muss sich erneut einem schmerzhaften Eingriff unterziehen

Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie, 42, hat bereits seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Aus Angst vor Krebs ließ sie sich bereits die Eierstöcke entfernen, im Juli wurde eine Gesichtslähmung diagnostiziert und auch der Gewichtszustand der Schauspielerin gibt Grund zur Sorge. Jetzt machen ihr offenbar bedrohliche Krampfadern zu schaffen …

Angelina Jolie: Kritischer Gesundheitszustand

Erst kürzlich gab Angelina Jolie in einem Interview zu, dass sich der Stress nach der Scheidung von Brad Pitt, 53, auf ihren Gesundheitszustand ausgewirkt hat. Die Folge der emotionalen Belastung: Eine halbtseitige Gesichtslähmung und extremer Gewichtsverlust. Jetzt folgt das nächste Problem: Die 42-Jährige leidet offenbar an Krampfadern, die nicht nur optisch ein Problem für die Ex von Brad Pitt darstellen.

Schmerzhaftes ‘Stripping’ der Krampfadern

Jolie soll sich für ihre Krampfadern an den Beinen schämen – deshalb trägt sie keine kurzen Röcke mehr. Die unschönen Adern will sie sich jetzt operativ entfernen und rausziehen lassen, wie "Radar Online" berichtet. Aber Experten warnen sie, dass ihre Situation noch viel ernsthafter sein kann.

Angie weiß, dass das ‘Stripping’ der Adern weh tun wird und dass sie für Wochen nicht laufen kann. Aber sie hat genug davon, sich immer zu bedecken,

verrät ein Insider gegenüber "Radar Online".

"Die Leute würden nicht mehr aufhören, zu lästern, wenn sie wüssten, wie ihre Beine aussehen", so die Quelle weiter. Ärzte aber machen ihr klar, dass Krampfadern nicht nur ein kosmetisches Problem sind.

Angie wurde gesagt, dass diese Spinnennetz-Adern zu einer tiefen Thrombose führen könnten, weil sie so viel per Flugzeug reist

Mediziner raten ihr deshalb statt zum “Stripping” zu einer anderen Methode, bei der kleine Schnitte in die Beine gemacht werden – direkt auf den dicksten Stellen der Krampfadern. Dann werden die Adern durch diese Löcher gezogen. Die Erholungszeit nach diesem Eingriff sei kürzer.
 

Like OK! bie Facebook und verpasse keine Star-News