Angelina Jolie gesteht: Die Sex-Szenen mit Brad Pitt waren nicht leicht!

Die Schauspielerin sagt, dass dieser Dreh das „merkwürdigste der Welt“ war.

Angelina Jolie sagte nun, dass das Drehen der Sex-Szenen das Mit Ehemann Brad Pitt verkörpert sie in ihrem neuesten Film auch vor der Kamera ein Ehepaar. Für Angelina Jolie war es auch die erste Nacktszene nach ihrer Brustamputation.

Mittlerweile ist es Jahre her, dass sich Angelina Jolie, 40, und Brad Pitt, 51, am Set von "Mr. und Mrs. Smith" kennenlernten und ineinander verliebten. Was aus dieser anfänglichen Verliebtheit wurde, ist allseits bekannt. Für ihren neuen gemeinsamen Film verkörpern Jolie und Pitt nun auch vor der Kamera ein Ehepaar. Auch wenn der Film die Eheprobleme des Paares thematisiert, gehören dennoch Sex-Szenen zum Drehbuch. Das war vor der Kamera allerdings um einiges schwerer als gedacht.

Angelina Jolie gesteht nun, dass es keinesfalls ein Vorteil sein muss, wenn man seinen Filmpartner auch hinter der Kamera gut kennt. Und „gut kennen“ heißt in diesem Fall miteinander verheiratet zu sein und sechs gemeinsame Kinder zu haben. So stellt es sich in Brad Pitts und Angelina Jolies neuem Film „Beyond the Sea“ dar, in dem sie nun auch vor der Kamera ein Ehepaar verkörpern.

Anweisung zum Sex

Das Drehen der Sex-Szenen beschreibt Jolie nun aber alles andere als romantisch und komfortabel. Dazu trägt insbesondere ihre Doppelfunktion als Schauspielerin und Regisseurin bei, die sie dabei ausübte. Im Interview mit „Entertainment Weekly“ beschreibt sie die Situation folgendermaßen:

Es ist das merkwürdigste Ding der Welt nackt in der Badewanne mit einem iPad zu liegen, dass dir die Aufnahme von draußen zeigt, während dein Ehemann an der Tür steht und du ihn anweisen musst zu dir hereinzukommen und dich zu lieben. Das alles vor der Kamera mit einem Haufen anderer Männer und Kameras drum herum.

Man hätte angenommen, dass solche Szenen für die Schauspielerin nichts Besonderes mehr sind, das stellt Angelina Jolie allerdings gleich klar:

Liebesszenen sind ohnehin seltsam, aber wenn man diese Szene mit der Person nachspielt, mit der man tatsächlich Sex hat? Die einzige Möglichkeit für uns da durchzukommen war es über die Absurdität der Situation zu reden, um sicher zu gehen, dass sich niemand von uns unwohl fühlte.

Brad Pitt trat in dieser Situation als ihr Ehemann sehr beschützend auf, verriet Jolie. Wenn die Schauspielerin wieder in die Rolle der Regisseurin übergehen musste und dazu einen Blick auf den Monitor werfen musste, reichte Brad ihr stets ein Handtuch, damit sich seine Frau bedecken konnte.

Nacktszene trotz Brustamputation

Jolie offenbarte, dass sie anfangs zudem unsicher war diese Nacktszenen zu drehen, nachdem sie sich einer zweifachen Brustamputation unterzogen hatte. Dennoch bereut sie den Eingriff keinesfalls: „Die Operationen erlauben es einem immer noch sich als Frau zu fühlen. Ich hoffe, dass andere Frauen, die sich ähnliche Gedanken machen, das anhand dieser Szenen auch sehen können.“

Der Film „By the Sea“ wird am 13. November zunächst in die amerikanischen Kinos kommen.