Powered by

Angelina Jolie: Ihr verrückter Adoptions-Plan

So will die Schauspielerin Brad Pitt erneut eins auswischen

Um endlich wieder glücklich zu werden, hat Angelina Jolie, 43, sich etwas ganz Besonderes überlegt: Sie will noch ein Kind adoptieren.

Insider: „Angelina über­legt ernsthaft, noch ein Kind zu adoptieren“

Sie reichte im September 2016 die Scheidung ein - doch der Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und Noch-Ehemann Brad Pitt hat noch immer kein Ende gefunden. Gerade erst wurde bekannt, dass der 54-Jährige das alleinige Sorgerecht erhält, während Angelina in London für ihren Film „Maleficent 2“ dreht. Für die Sechsfach-Mama ein großer Schock. Doch wie Vertraute der Schauspielerin jetzt verraten, hat Angelina eine Idee, um endlich wieder glücklich zu werden!

Sie über­legt ernsthaft, noch ein Kind zu adoptieren,

verrät ein Insider. „Wahrscheinlich aus Syrien. Das würde sie wieder happy machen – zumindest glaubt Angelina das.

 

Embed from Getty Images

 

Brangelina: Trennung, weil sie noch ein Kind wollte?

Tatsächlich soll die Brünette immer dann ein Kind adoptiert haben, wenn sie gerade einsam war! 2002 holte sie gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann Billy Bob Thornton, 63, Sohn Maddox, 16, aus Kambodscha zu sich, schon damals soll es in ihrer Ehe gekriselt haben. 2005 adoptierte sie Tochter Zahara, 13, aus Äthiopien, zuvor lernte sie Brad kennen, der damals eigentlich noch mit Jennifer Aniston, 49, verheiratet war. 2007 holte sie dann den vietnamesischen Pax, 14, zu sich. Alle drei Kinder hat auch Brad adoptiert. „Ein weiteres Kind war einer der Gründe für die Trennung der beiden“, weiß der Vertraute.

Angelina wollte schon seit Jahren noch ein Kind adoptieren, aber Brad fand, sie hätten mit sechs Kindern genug zu tun. Jetzt noch ein Baby zu adoptieren, wäre ein klares Signal an ihn. Angelina möchte ihm so ganz nebenbei eins auswischen.


Angelina und Brad haben drei adoptierte (Maddox, Pax, und Zahara) und drei eigene Kinder (Shiloh, Vivienne und Knox) / © ddp images

So will Angi ihr Image wieder aufpolieren

Und noch etwas soll die Schauspielerin dazu bewegt haben, sich über eine Adoption in Syrien schlau zu machen:

Sie glaubt, dass sie mit dieser Aktion ihr angekratztes Image wieder aufpo­lieren kann. Nachdem rausgekommen ist, wie sie versucht hat, im Sorge­ rechtsstreit zu manipulieren, hat ihr Ansehen ganz schön gelitten. Deswegen war sie jetzt auch in Mossul und hat dort ein Flüchtlingslager besucht. Sie möchte von dem Rosenkrieg mit Brad ablenken und endlich wieder die heilige Angelina sein, die ein armes Kind aus Syrien adoptiert,

so die Vertraute. „Keiner in Hollywood weiß so gut wie Angelina, wie man seinen Ruf wiederherstellt. Wann immer es einen Skandal um sie gab, stürzte sie sich in humanitäre Arbeit – oder adoptierte ein Kind.“ Scheint also, als würde der nächste Nachwuchs nicht mehr lange auf sich warten lassen ...

Text: Sophia Ebers

Noch mehr Star-News liest du in der IN - Leute, Lifestyle, Leben - jeden Donnerstag neu!

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Artikel enthält Affiliate-Links