Angelina Jolie: Ihre Mutter wollte sie retten

Im Interview spricht sie über das emotionale Versprechen ihrer verstorbenen Mama

Angelina Jolie erzählt über das herzzerreißende Versprechen ihrer Mutter. 2007 verlor Angelina Jolie ihre Mutter Marcheline Bertrand an den Krebs. Ehe-Mann Brad Pitt unterstützt seine Frau.

Angelina Jolie, 40, gilt nicht nur wegen ihres beruflichen Erfolges als Vorbild für ihre Fans, sondern viel mehr durch ihren besonderen Mut: Aufgrund ihres erhöhten Krebsrisikos ließ sich der Hollywood-Star 2013 beide Brüste und Anfang diesen Jahres auch die Eierstöcke entfernen. Mit ihrem Schritt in die Öffentlichkeit bewirkte die Beauty, dass sich Frauen weltweit vermehrt für Brust-Diagnostik interessierten. Im Interview mit der "Today Show" sprach Jolie jetzt über die wohl schwerste Zeit ihres Lebens und über ein herzzerreißendes Versprechen.

Angelinas Ärztin ein wichtiges Versprechen ab

Nachdem Angelina Jolie 2007 bereits ihre Mutter an den Krebs verlor, verstarb nur wenige Jahre danach auch ihre Tante an Brustkrebs. Für die Schauspielerin waren diese schlimmen Erfahrungen Anlass genug, sich ihre Brüste und Anfang diesen Jahres auch ihre Eierstöcke entfernen zu lassen, um zu verhindern, dass ihr dasselbe Schicksal wiederfährt.

Während des Schneideprozesses zu ihrem Film "By the Sea", in dem auch Ehe-Mann Brad Pitt mitwirkt, erfuhr die Schauspielerin nämlich, dass sie vielleicht an einem frühen Stadium von Eierstock-Krebs erkrankt war. Ihr Schicksal führte sie zu der Ärztin, die bereits ihre Mutter behandelt hatte:

Die Chirurgin, die meine Eierstock-OP übernahm, war auch die Ärztin meiner Mutter ,und anscheinend sagte meinte Mutter damals zu ihr :'Versprechen Sie mir, dass Sie Angies Eierstöcke entfernen lassen.' Als ich mich dann mit meiner Ärztin traf, weinten wir erstmal. Und dann sagte sie: 'Ich habe es Ihrer Mutter versprochen, und ich werde es tun',

erinnert sich die Oscar-Preisträgerin an das emotionale Zusammentreffen.

Richtige Wahl

Angelina bereut ihre Entscheidung bis heute nicht:

Man muss im Leben Entscheidungen treffen. Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil ich sie für richtig empfand.

Auch Ehe-Mann Brad Pitt gab zu, dass es für ihn eine bewegende und angsteinflößende Zeit gewesen sei, die vor allem dadurch erschwert wurde, dass er sich bei Dreharbeiten in Frankreich befand, als seine Frau die schlimme Nachricht erhielt:

Ich war in Frankreich. Angie hat mich angerufen und ich habe sofort die nächste Maschine nach Hause genommen. Nicht da zu sein ist ein furchtbares Gefühl.

offenbart der sympathische Schauspieler.

Brad ist stolz auf seine Angelina

Brad stellte seine Rolle in dieser schwierigen Zeit aber nie in Frage und hielt zu seiner Frau:

Es war eine dieser Sachen, die dich enger zusammenrücken lassen. Sie tat es für die Kinder und für ihre Familie, damit wir zusammen sein konnten,

erzählt der Schauspieler, der sichtlich stolz auf seine Frau ist.

Die sechsfache Mutter hatte bereits erklärt, sie wolle mit der Amputation ihre Kinder vor dem bewahren, was sie durch den frühen Tod ihrer Mutter erlebt habe. Auch wir finden, dass dieser mutige Schritt allen Respekt verdient!

Seht hier ein das Interview im Video: