Angelina Jolie: Mega-Skandal vor Weihnachten

Die dramatischen Szenen in L.A.: Sie steckt ihre Kinder in die Psycho-Klinik

Überfordert: Knox schreit auf dem Flohmarkt in Pasadena. Ein Bild, das Bände spricht: Angelina hat ihre Rasselbande nicht mehr unter Kontrolle.  Verwirrt: Vivienne (l.) suchte sich in ihrer Schwester ein neues Vorbild und kleidet sich jetzt auch wie ein Junge. Fühlt sie sich, wie Shiloh (vorn), als Mädchen unwohl? Die ganze Geschichte liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 20. Dezember, im Handel!

Aggressiv und durchgeknallt: Die Trennung von ihren Eltern Brad Pitt, 54, und Angelina Jolie, 42, hat die Kids aus der Bahn geworfen. 
Für die jüngsten hat Mama nur eine Lösung: eine Therapie! Die OK! Coverstory: 

Knox Jolie-Pitt schreit plötzlich wie am Spieß

Der „Rose Bowl“-Markt in Pasadena ist Kleinstadt-Idylle pur. Doch am vergangenen Montag brüllt ein kleiner Junge die Harmonie zusammen: Knox Jolie-Pitt, 9, schreit plötzlich wie am Spieß, schlägt wild um sich und geht mit einer Holz-Armbrust auf erschrockene Passanten los! 


©Mega Agency
 

Augenzeugen entsetzt: "Knox ist durchgedreht!"

Seine Mutter scheint der Aggro-Ausbruch nicht zu interessieren. Unbeteiligt schiebt Angelina Jolie Tochter Shiloh, 11, und Zwillingsmädchen Vivienne, 9, an den Verkaufsständen vorbei. Augenzeugen sind von der Szene extrem verstört:

Knox ist durchgedreht! Er fuchtelte mit seiner Spielzeugwaffe herum und motzte jeden an, der ihm in die Quere kam! Angelina unternahm gar nichts. Es wirkte so, als sei sie diese Ausraster längst gewohnt und hätte resigniert.

Auch Vivienne macht eine schwere Phase durch

Denn der Neunjährige ist nicht das einzige Problemkind! Seit der Trennung von Brad Pitt spielt auch seine Schwester verrückt. Vivienne macht eine Identitätskrise durch – sie kleidet sich wie ein Junge und eckt mit ihrem machomäßigen Gehabe an – genau wie ihre große Schwester Shiloh. 

Gründe für die Verhaltensauffälligkeiten gibt es genug: der plötzliche Umzug, eine Mutter, die kaum zu Hause ist, und ein Vater, der die Kids nur unter Aufsicht des Jugendamtes besuchen darf. Welches Kind steckt solche Traumata schon leicht weg?

Angelina Jolie kontaktierte bereits die Fachklinik für Kinderpsychologie

Da Angelina die Situation längst über den Kopf wächst, hat sie jetzt Kontakt zur Fachklinik für Kinderpsychologie in Los Angeles aufgenommen. Die Experten für Mental Health hatten der Schauspielerin schon einmal geholfen: als Shiloh kurz nach der Trennung im September 2016 zusammenbrach.

Alle sechs Kinder waren zu dieser Zeit kurz in der Therapie, doch Shiloh erfuhr eine intensivere Betreuung, und die sollen nun auch Knox und Vivienne erhalten,

verrät der Familienfreund. 

"Seit Brad weg ist, haben die Kinder jede Kontrolle verloren"

Dass die Kids zum Seelenklempner müssen, hat sich Angelina auch selbst zuzuschreiben. „Es geht zu Hause drunter und drüber“, packt eine ehemalige Nanny aus. Die Kleinen werden alleingelassen, sie gehen nicht zur Schule, da Angelina das Schulsystem schlecht findet, und können machen, was sie wollen.

 

Embed from Getty Images

 

Es gibt keine Regeln. Angelina bevorzugt den Laissez-faire-Erziehungsstil. Brad war für die autoritäre Erziehung zuständig. Jetzt, da er weg ist, haben die Kinder jede Kontrolle verloren,

urteilt ein Bekannter. Mit neun Jahren schon in die Psycho-Klinik – was sagen Experten dazu? 

Die ganze Geschichte liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 20. Dezember, im Handel!

Text: Meike Rhoden

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!