Angelina Jolie: "Sie kann nicht glauben, dass Brad so tief gesunken ist"

Jetzt eskaliert der Rosenkrieg

Angelina Jolie, 45, und Brad Pitt, 55, wollen einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Jetzt könnte der Rosenkrieg zwischen den beiden Hollywoodstars endgültig eskalieren, denn es geht um das Sorgerecht der Kinder. 

Uneinigkeit bei Sorgerecht: Familientherapie abgebrochen 

Das jahrelange Scheidungsdrama des einstigen Mega-Couples Angelina Jolie und Brad Pitt geht in die nächste Runde. Der US-amerikanischen Promi-Zeitung "UsWeekly" zufolge, sollen sie nun ihre Familientherapie abgebrochen haben. Eine harmonische Einigung im Streit um das Sorgerecht ihrer sechs gemeinsamen Kinder scheint damit wohl immer aussichtsloser zu werden. 

Die Spannungen zwischen Brad und Angelina sind eskaliert, die Familientherapie findet nicht mehr statt,

plauderte ein Insider aus. Brad will angeblich ein faires Wechselmodell für beide Elternteile, Angelina dagegen bleibt stur. "Sie wird nur zustimmen, wenn die Kinder nicht dauerhaft in Los Angeles leben müssen", so der Insider. Der Hollywood-Beau wohnt derzeit in LA, Angelina dagegen will mit ihren Kindern nach England auswandern.

Embed from Getty Images

Ist Brad Pitts Neue der Auslöser für den Streit? 

Es sah ganz danach aus, als würden Brad und Angelina endlich das Kriegsbeil begraben, doch dann kam SIE: Model Nicole Poturalski, 27. Die Berlinerin scheint dem Schauspieler ganz schön den Kopf verdreht zu haben. Die beiden verbrachten sogar einen gemeinsamen Urlaub auf Brads französischen Anwesen. Ebendort, wo er Angelina damals heiratete. Laut "Sunday Mirror" soll Jolie deshalb vor Wut getobt haben. 

Angelina kann nicht glauben, dass Brad so tief gesunken ist,

verrät ein Insider. Sie sei fassungslos darüber, dass Brad "sich mit diesem Mädchen so öffentlich in Europa herumtreibt, anstatt sein Liebesleben privat und würdevoll zu verschweigen".

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Its all about your Mindset 🤍

Ein Beitrag geteilt von Nico (@nico.potur) am

 

Mehr zu Brangelina: 

 

 

Nächster Gerichtstermin für Oktober angesetzt 

Im Oktober sollen die Verhandlungen im Sorgerechtsstreit weitergehen. Der 19-jährige Maddox ist davon nicht mehr betroffen, er darf selbst entscheiden, bei welchem Elternteil er seine Zeit verbringen möchte. Gerüchten zufolge soll er keinen Kontakt mehr zu seinem Vater haben. 

 

 

Embed from Getty Images

 

Wie viel Zeit Pax, 16, Zahara, 15, Shiloh, 14, und die 12-jährigen Zwillinge Knox und Vivienne in Zukunft mit ihren beiden Elternteilen verbringen dürfen, bleibt abzuwarten ...