Angelina Jolie: Zoff wegen ihrer Kampfhunde!

Brad Pitt tobt

50 Kilogramm tierische Muskelkraft: Angelina Jolie, 44, hat sich zwei Rottweiler zugelegt, die Brad Pitt, 56, tollwütig werden lassen.

Angelina Jolie: Sind ihre Kinder in Gefahr?

Sie zerren an der Leine, knurren und stemmen sich zähnefletschend mit ihrem Gewicht gegen das Halsband. Man muss nicht Martin Rütter heißen, um festzustellen: Angelina Jolie hat ihre Rottweiler überhaupt nicht im Griff! Die 44-Jährige hat sich kürzlich gleich zwei davon angeschafft – ausgewachsen und unerzogen.

Aber der "Maleficent"-Star lässt seine jüngste Tochter Vivienne trotzdem mit ihnen spielen! Weiß sie nicht, dass die Hunderasse in einigen Ländern auf der Kampfhund-Liste steht? Ein Hundetraining inklusive Wesenstest sind Bedingung, um Rottweiler als "ungefährlich" zu klassifizieren. Doch offensichtlich setzt Angelina auf den angsteinflößenden Effekt, denn die beiden Tiere sollen ihre Familie vornehmlich beschützen.

 

Brad Pitt macht sich Sorgen!

Was ist aber, wenn der Jagdtrieb mit ihnen durchgeht und die Hunde ihre Kids angreifen? Immer wieder liest man von Rottweiler-Attacken – und diese Sorge treibt nun auch Brad Pitt um. Der Schauspieler findet es unverantwortlich, dass Angelina zwei untrainierte Kampfhunde auf die Kinder loslässt, berichtet ein enger Freund.

Brad ist war ein Riesen-Hundefan und hatte 2007 selbst mal einen Pitbull-Welpen mit nach Hause gebracht, doch der wurde gewissenhaft in die Hundeschule geschickt. Der Freund: "Brad hat bereits einen Antrag beim Familiengericht gestellt und möchte, dass Angelinas fahrlässiges Verhalten im Sorgerechtsstreit berücksichtigt wird."

Text: Meike Rhoden

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Shiloh zu Jen: "Papa sieht glücklich mit dir aus!"

Angelina Jolie: Fieser Seitenhieb gegen Brad Pitts Neue!