Angriff auf Angelina Heger: Auf offener Straße mit Steinen beworfen

Die Ex-"Bachelor"-Kandidatin reagiert auf ihre Hater

Angelina Heger wurde kürzlich auf offener Straße angegriffen. Seit ihre Beziehung mit Leonard Freier öffentlich wurde, hat sie mit Fake-Vorwürfen zu kämpfen. Hoffentlich kann Leonard Freier Angelina zukünftig vor solchen Angriffen schützen.

Angelina Heger, 24, musste nun am eigenen Leib erfahren, welche Nachteile und Risiken der Ruhm mit sich bringen kann. Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin wurde auf offener Straße mit Steinen beworfen. Auf Facebook äußerte sich Angelina zu dem Vorfall und kündigte im gleichen Zuge an, künftig Konsequenzen bei Hass-Kommentaren unter ihren Posts zu ziehen.

Angelina Heger ist und bleibt umstritten und kritisiert. Beim Blick auf ihre Facebook-Seite finden sich eine Vielzahl von bösen und beleidigenden Kommentaren von Usern, die keinen Gefallen an der ehemaligen „Bachelor“-Kandidatin finden können. Doch es ist eine Sache, verbal und gewissermaßen anonym angegriffen zu werden. Kürzlich jedoch wurde die 24-Jährige auf offener Straße mit Steinen beworfen und beleidigt.

Gefährliche Attacke gegen Angelina Heger

Auf ihrer Facebook-Seite schreibt Angelina zu diesem Vorfall und postet einen Bericht darüber.

Die Schattenseiten des Business enden da, dass man mit Steinen beworfen wird? Die Welt wird immer kranker! DANKE an die Passanten, die geholfen haben bis die Polizei da war und der Typ somit gefasst werden konnte.

Angelina Heger, die nach ihrer Trennung von Rocco Stark nun glücklich mit dem Ex-„Bachelor“ Leonard Freier liiert ist, musste in letzter Zeit vor allem mit Fake-Vorwürfen zu ihrer neuen Beziehung umgehen. „Uns interessiert nicht, was andere Leute sagen. Das ist uns egal. Wir wissen, was wahr ist – und sind sehr glücklich“, erklärte Leonard Freier zwar, doch die bösen Kommentare auf Facebook bleiben.

Konsequenzen für Hass-Kommentare

„Hassbotschaften .. Beleidigungen auf meinen Seiten werden zukünftig sofort gesperrt!“, kündigt Angelina im gleichen Post an. Sogar Fans rieten ihr schon mehrfach dazu, dagegen vorzugehen. Ein Kommentar von Angelina Heger erklärt jedoch, warum sie das bisher nicht getan hat. „Wenn man hier mal einen Anwalt aufräumen lassen würde, hätte der echt viel zu tun“, schreibt Angelina, „aber umso besser, dass ich über diese ‚Beleidigungen‘ nur lachen kann… irgendwann schweigt dann aber auch der Letzte“.

Doch nachdem der Hass vom virtuellen ins reale Leben übergegangen ist, sieht sich Angelina Heger wohl gezwungen, etwas zu unternehmen.