Angriff auf die Geissens: Ihre Kinder werden zur Zielscheibe

OK! Coverstory: Wie Carmen und Robert Geiss ihre Töchter jetzt schützen müssen

Ab dem 14. September zeigt RTL II immer montags (20.15 Uhr) die 10. Staffel von Carmen und Robert Geiss So berichtet die aktuelle Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 9. September, im Handel.

Promis gehen auf die TV-Millionäre los: Bringen Carmen, 50, und Robert Geiss, 51, ihre Kinder in Gefahr? Es geht um pikante Postings von Tochter Davina, 12. Doch sie selbst hat nichts damit zu tun! Stecken dubiose Betrüger dahinter?

Freizügige Fotos von Davina auf Instagram

Arme, reiche Geisslein. Wenn es nach den Promis geht, kümmern sich die Eltern nicht richtig um Davina und Shania, 11. Der heftige Vorwurf aus der VIP-Society: Carmen und Robert Geiss würden kopflos ihre Kinder ausliefern.

Grund für die Aufregung ist der Instagram-Account von Tochter Davina. Die freizügigen Fotos des Mädchens - ein Schock für Moderator Jan Hahn, 41:

Ist ja krass! Hat die von sich Bilder im Bikini da reingestellt,

fragt er fassungslos.

Wie kamen die Betrüger an die Fotos?

Nein, es ist alles noch viel schlimmer. Denn die Geissens lassen OK! ausrichten: „Die Mädchen nutzen aktuell noch keine öffentlichen sozialen Medien.“ Es müssen also Betrüger hinter dem Profil stecken.

Warum tut jemand so etwas - sich eine falsche Identität zulegen, unter dem Namen der Millionärs-Tochter posten? Und vor allem: Wie sind diese Leute an die Fotos der Mädchen gekommen? Noch scheinen die Eltern zu geschockt, um zu reagieren. Bei TV-Star und Mutter Janine Kunze, 41, schrillen alle Sirenen:

Da wird mein Beschützerinstinkt als Mutter freigesetzt. Wenn die Geissens erzählen, wie reich sie sind, und zeigen, wie sie im absoluten Luxus leben, und man weiß das dann auch noch von den Kindern - man will sich gar nicht ausmalen, was die damit heraufbeschwören.

Carmen und Robert Geiss: "Wir sind fast 24 Stunden mit unseren Kindern zusammen"

Doch zum Schutz ihrer Sprösslinge tut das Power-Paar alles. Dazu gehört auch, sie fernzuhalten von den Schattenseiten des Jetset-Lebens: „Unsere Töchter sind keinen schlechten Vorbildern ausgeliefert, weil sie uns ja immer um sich haben. Wir sind fast 24 Stunden mit ihnen zusammen.“ Auch allein seien sie abgesichert, sagt Robert:

Der Bodyguard fährt die beiden hin und holt sie wieder ab.

Die Fake-Davina lockt Kinder und Jugendliche an - aber nicht nur

Doch das WWW ist eben viel größer und unüberschaubarer als Monaco und Saint-Tropez. Die Absichten des Cyberspace-Schurken sind unklar. Die Fake-Davina lockt Kinder und Jugendliche an, die ihr folgen. Aber nicht nur. Dabei sind die Schülerin und ihre Schwester komplett anders als das Bild von der koketten Mini-Dame Davina, das beim Betrachten des Kontos entsteht, sagt Carmen zu OK!:

Die haben ja nur so Mädelskram im Kopf. Mädelsfilme und -bücher, ihre Freundinnen, Sport und Fußball. Sie machen schöne Girlie-Sachen, verkleiden sich mit Freundinnen, gehen schwimmen, mögen Hanni und Nanni - genauso wie ich damals. 

Mit dem oberflächlichen Online-Kosmos ließ die Mutter sie noch gar nicht in Berührung kommen: „Meistens gucken die beiden nur Disney Channel.“ An dem ganzen Glitzerwelt-Gedöns hätten sie ohnehin kein Interesse: „Von ,GNTM‘ sind sie gar nicht so begeistert.“ Modeln? „Da kämen meine Kinder gar nicht drauf!“ Bei ihnen „geht es nicht um Schönheit. Und das ist gut so“, sagt Carmen Geiss weiter.

Umso erschreckender, dass jemand die unschuldig gemeinten Aufnahmen des Mädchens für seine - wie auch immer gearteten - Zwecke nutzt!

Die ganze Geschichte - und was andere Promis sagen - liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 9. September, im Handel.