Anna Netrebko: Trauriger Abschied

Opernstar richtet rührende Worte an James Levine

Mit einem rührenden Posting nimmt Opernstar Anna Netrebko, 49, Abschied von ihrem Kollegen James Levine. Der beliebte US-Dirigent ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

Anna Netrebko: Opernstar teilt Foto von James Levine

Ihre Stimme verzaubert Millionen von Menschen: Anna Netrebko nimmt die Bühne ein, wie kaum eine andere Opernsängerin. Doch die russisch-österreichische Sopranistin nutzt ihre Stimme auch, um auf wichtige Ereignisse und Momente in ihrem Leben hinzuweisen. Am vergangenen Mittwoch (17. März) teilte sie ein Foto, das im Netz für Aufsehen sorgt – und ihre Fans bewegt!

Auf dem Bild zu sehen: Anna Netrebko, die in einem wunderschönen Abendkleid mit einem strahlenden Lächeln dem US-Dirigenten James Levine die Hand reicht. Doch der Hintergrund des Postings ist traurig: Der Ex-Leiter der Metropolitan Opera in New York, zu dem die Gesangskönigin seit Jahren ein enges Verhältnis pflegte, ist laut Informationen der "New York Times" bereits am 9. März im kalifornischen Palm Springs im Alter von 77 Jahren verstorben. Er gehörte zu den Stars der Klassikszene.

 

Anna Netrebko: Abschied vom Star der Klassikszene

"Ruhe in Frieden Maestro James Levine", schreibt Anna Netrebko zu dem berührenden Foto der beiden. "Deine Musik und Kunst wird uns für immer in Erinnerung bleiben." Auch ihre Follower drücken unter dem Posting der gefeierten Sängerin ihr Mitgefühl aus.

James Levine galt als einer der führenden US-Dirigenten, war mehr als 40 Jahre lang musikalischer Leiter der Metropolitan Opera. Auch in Deutschland freute er sich über Erfolge:  Bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen trat Levine in den 80er und 90er Jahren häufig auf. Zwischen 1999 und 2004 war er bei den Münchner Philharmonikern als Chefdirigent im Einsatz.

Doch seine erfolgreiche Karriere war nicht nur von Höhen bestimmt: Im März 2018 wurde er nach 46 Jahren Zusammenarbeit von der Metropolitan Opera gefeuert, nachdem Missbrauchsvorwürfe gegen ihn erhoben worden waren. Die Metropolitan Opera hatte bereits im Dezember 2017 eigene Untersuchungen eingeleitet. James Levine selbst bestritt die Vorwürfe bis zu seinem Tod, reichte Klage wegen Rufschädigung ein. Den Prozess verlor der Künstler jedoch.

Anna Netrebko: Sopranistin an Covid-19 erkrankt

Zuletzt sorgte Anna Netrebko für Schlagzeilen, da sie öffentlich dagegen protestierte im Opernhaus Maske zu tragen. "Opernsänger zu verpflichten, in Masken zu proben und zu singen, ist ein Verbrechen an der Gesundheit, an der Stimme, der Lunge und dem Herz! Ich lehne das ab und protestiere dagegen", schrieb sie auf Instagram. Dabei war die 49-Jährige selbst im vergangenen September an Corona erkrankt.

Eigentlich sollte sie am Bolschoi-Theater in Moskau in Verdis Oper "Don Carlos" zu sehen sein, doch kurz vorher landete sie im Krankenhaus. Keine einfache Zeit für die Operndiva: "Ich habe Glück gehabt, weil ich rechtzeitig und gut behandelt worden bin. Nach knapp einer Woche habe ich das normale Leben wieder begonnen. Es war nicht einfach. Ich war krank und durch die Medikamente geschwächt. Der Neustart war anstrengend, doch die Stimme hat darunter nicht gelitten."

Anna Netrebko lebt mit ihrem Ehemann, dem Tenor Yusif Eyvazov, 43, und ihrem Sohn Tiago, 11, (stammt aus der vorangegangenen Beziehung mit dem Bass-Bariton Erwin Schrott, 48) seit vielen Jahren in Wien.

 

 

Themen