Anne Wünsche: Beim Jugendamt gemeldet

"Ich vernachlässige meine Kinder nicht!"

Ein User macht Anne Wünsche, 28, das Leben zur Hölle – und meldete die junge Mutter sogar beim Jugendamt.

Anne Wünsche geschockt: "Wir werden als asozial beschimpft!"

Anne wird seit Wochen von einem User oder einer Userin terrorisiert. Die Person habe sich im Netz ein Profil erstellt – ohne Abonnenten, ohne Profilbild. "Bei dem Namen kann man nicht erkennen, wer die Person ist und wo sie im Umkreis wohnen könnte", erklärt Anne Wünsche in ihrem YouTube-Clip (siehe unten). Die Person würde immer wieder Dinge kommentieren, die privat sind, überhaupt nicht stimmen und Anne und ihre Familie in ein schlechtes Licht rücken.

Es reicht. Jetzt ist die Grenze erreicht. Wir werden als asozial beschimpft, was ich wirklich unmöglich finde.

Die Person verbreitet im Netz, laut Anne, dass ihre Wohnung und ihr Garten dreckig sind. Außerdem soll Anne ihre Kinder regelmäßig anschreien und vernachlässigen. DAS lässt Anne nicht auf sich sitzen und gibt offen zu:

Ich bin auch ehrlich gesagt viel zu überfordert mit dem Garten und dem Haushalt, aber deswegen bin ich noch nicht asozial. Meine Kinder haben es unglaublich gut bei mir.

Sie erklärt auch, dass sie ihre Kinder auch mal anmeckern würde, "aber ich glaube, jede Mama wird mal laut." Doch die unbekannte Person geht noch weiter …

 

"Wir wurden beim Jugendamt angeschwärzt"

"Ich weiß nicht, was in diesem Menschen vorgeht, wenn man versucht, anderen das Leben schwer zu machen", urteilt Anne über die besagte Person. Die absolute Krönung:

Mit diesen Infos geht sie sogar an die Lehrerin meiner Tochter und ans Jugendamt.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Anne Wünsche (@anne_wuensche) am

 

Doch Anne hat keine Angst vor einem Besuch der Beamten:

Ich vernachlässige meine Kinder nicht, ich schlage meine Kinder nicht, meine Kinder bekommen regelmäßig Essen und ja, sie bekommen auch gesundes Essen, auch wenn ich da nicht immer die Kamera draufhalte (…) Ich bin den ganzen Tag da, ich nehme keine Drogen, bin nicht jeden Tag besoffen und meine Kinder sind auch sauber.

Am Ende des Videos spricht sie ihren Peiniger direkt an: "Wenn du das Video heute siehst, komm auf mich zu. Wenn du hier in der Nachbarschaft wohnst, komm auf mich zu. Rede mit mir und sag es mir ins Gesicht." 

Hoffentlich hat der Netz-Terror bald ein Ende …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Anne Wünsche: Schockierende Beichte

Anne Wünsche: Betrugs-Drama bestätigt!

Themen