Anschuldigungen gegen Ellen DeGeneres: Sie bricht ihr Schweigen

"Ich möchte den Menschen, die davon betroffen waren, sagen, dass es mir sehr leid tut"

23.09.2020 17:09 Uhr

Ellen DeGeneres, 62, wurde in den letzten Wochen mit heftigen Anschuldigungen konfrontiert. Nun äußerte sie sich endlich persönlich. 

Ellen DeGeneres: "Eine der gemeinsten Personen, die ich je kannte"

An Ellen DeGeneres und ihrer Show wurde in letzter Zeit kein gutes Haar gelassen. Immer wieder erhoben sich neue Vorwürfe: Ehemalige Mitarbeiter gingen mit Mobbing, sexueller Belästigung und Rassismus hinter den Kulissen der "Ellen Show" an die Öffentlichkeit. Dafür sollen jedoch die drei Produktionsleiter verantwortlich sein. Um dem auf den Grund zu gehen, wurden sogar Untersuchungen eingeleitet.

 

 

 

Doch auch die Moderatorin selbst soll bei Weitem nicht so freundlich sein, wie sie sich im Fernsehen gibt. Ganz im Gegenteil:  Ein gewisser Ben Gravolet, 52, wirft ihr zum Beispiel vor, ihn als 11-Jährigen wegen seines Gewichtes beleidigt zu haben. Außerdem meint er:

Die Leute sagten, wie toll sie sei. Ich dachte nur, dass sie eine gute Schauspielerin sein muss, weil sie eine der gemeinsten Personen ist, die ich je kannte.

Krass! Doch nun stellte sich Ellen diesen schlimmen Vorwürfen endlich persönlich.

Mehr zu Ellen: 

Öffentliche Entschuldigung

Zum Auftakt der 18. Staffel der "Ellen Show" nahm die Talkshow-Gigantin Stellung zu den mächtigen Kritikpunkten und eröffnete die Folge mit einer Sechs-minutigen Ansprache.

 

 

Hier gab sie zu:

Ich habe gelernt, dass hier Dinge geschehen sind, die niemals hätten geschehen dürfen. Das nehme ich sehr ernst und ich möchte den Menschen, die davon betroffen waren, sagen, dass es mir sehr leidtut.

Ellen äußerte sich auch zu den Vorwürfen von Ben Gravolet und stellte klar: 

Die Wahrheit ist, dass ich genau die Person bin, die ihr im TV seht.

Weiter erklärte sie: "Zusätzlich bin ich auch noch eine ganze Menge anderer Dinge. Manchmal bin ich traurig, manchmal bin ich wütend, manchmal bin ich ängstlich, frustriert oder ungeduldig." So sei auch sie nur ein Mensch, dessen Absicht es sei "immer der beste Mensch zu sein, der ich sein kann". 

Sie entschuldigte sich schließlich aufrichtig: "Wenn ich jemals jemanden enttäuscht oder seine Gefühle verletzt habe, tut mir das sehr leid."

 

Embed from Getty Images

 

Doch aufhören wolle Ellen nicht: 

Heute starten wir ein neues Kapitel.

Hättest du je mit solch einer öffentlichen Entschuldigung gerechnet? Stimme bei unserem Voting ab!

Hättest du je mit solch einer öffentlichen Entschuldigung gerechnet?

%
0
%
0