Ariana Grande: Sie singt wieder in Manchester!

Bei einem Benefiz-Konzert will sie Geld für die Opfer der Terror-Attacke sammeln.

Nach dem tragischen Anschlag bei einem Konzert von Pop-Diva Ariana Grande, sagte die 23-Jährige ihre Konzerte vorerst ab. Der Schock über das schreckliche Attentat, bei dem 22 Menschen getötet und 59 verletzt wurden, sitzt noch immer tief. Doch jetzt gab die "Dangerous Woman"-Sängerin in einem emotionalen Post auf Instagram bekannt, dass sie wieder in Manchester auftreten werde...

Schock über Terror-Attacke in Manchester

Diese Nachricht schockte die Welt: Bei einem Konzert von Pop-Diva Ariana Grande im britischen Manchester explodierte im Foyer der Veranstaltungshalle eine Bombe. 22 hauptsächlich jugendliche Besucher kamen dabei ums Leben, 59 wurden verletzt. Auch die Sängerin zeigte sich am Flughafen mit ihrem Freund Mac Miller sichtlich ergriffen. Nur wenige Tage nach dem terroristischen Selbstmord-Attentat gab der der Manager der 23-Jährigen bekannt, dass sie ihre Konzerte der "Dangerous Woman"-Tour bis zum 5. Juni nicht fortführen könne.

Ariana Grande tritt wieder in Manchester auf

Nun meldete sich Ariana zum ersten Mal nach dem Anschlag mit einem emotionalen Post zurück und verkündete, dass sie wieder in Manchester auftreten werde - ein Benefiz-Konzert zu Ehren der Opfer und deren Angehörigen. Die "Side to Side"-Sängerin veröffentlichte am Freitag, 26. Mai, ein Statement via Instagram. Darin schreibt sie:

Mein Herz, meine Gebete und mein tiefstes Beileid sind mit den Opfern der Manchester-Attacke und deren Liebsten... Es gibt nichts, was ich oder irgendjemand tun kann, um den Schmerz weg zunehmen. Das einzige, was wir tun können, ist zu entscheiden, wie wir uns davon beeinflussen lassen und wie wir unsere Leben von nun an weiter führen.

und meint weiter:

Wir dürfen den Hass nicht siegen lassen... Unsere Antwort darauf muss sein, näher zusammenzurücken, uns zu helfen, mehr zu lieben, lauter zu singen sowie mitfühlender und großzügiger zu leben als bisher.

 

 

Mit dem Benefiz-Konzert wolle die US-Amerikanerin Geld für die Opfer und deren Familien sammeln. Ein genaues Datum gebe es aber noch nicht.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei