Ariana Grande: Sie soll Ehrenbürgerin von Manchester werden!

Die Sängerin reagierte nach dem Terror bei ihrem Konzert vorbildhaft

Ariana Grande, 23, beeindruckte mit der Veranstaltung des Benefizkonzertes nach dem Attentat von Manchester die Welt. Jetzt soll sie dafür als Ehrenbürgerin ausgezeichnet werden!

Indem Ariana Grande ein Benefizkonzert für die Opfer von Manchester gab, bewies sie nicht nur, dass sie sich nicht unterkriegen lässt, sondern auch, dass sie ein großes Herz hat. Für ihre mitfühlende, souveräne und starke Reaktion soll die erst 23 Jahre alte Sängerin nun sogar ausgezeichnet werden! Die Stadt Manchester wünscht sich, dass Ariana Grande die erste Ehrenbürgerin wird, die sie je hatte.

Für Ariana Grande sollen die Regeln geändert werden

Streng genommen wird Ariana Grande nicht die erste Ehrenbürgerin der Stadt Manchester. Sie wäre allerdings die Erste, die nicht aus der britischen Metropole kommt. Damit die Sängerin trotzdem mit dem besonderen Titel ausgezeichnet werden kann, sollen die Regeln für sie geändert werden. "Wir würden uns freuen, wenn der Rat den Vorschlag billigt, um ihn offiziell zu machen", sagte Richard Leese, der Leiter des Stadtrates dem "BBC". Noch ist also noch nichts in trockenen Tüchern...

Sie ist für immer mit der Stadt verbunden

Die Auszeichnung hätte Ariana Grande auf jeden Fall verdient. Mit ihrer Reaktion nach dem Anschlag bei ihrem Konzert in Manchester, bewies sie eine große Herzlichkeit und Menschlichkeit. Sogar ein Bienen-Tattoo ließ sich die Sängerin stechen, dieses Tier ist das Symbol der britischen Stadt. Damit beweist die "Dangerous Woman"-Interpretin, dass sie die Stadt und vor allem auch die Opfer niemals vergessen wird, sie trägt sie immerhin für ewig unter der Haut.

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!