Ariel Winter: Eigene Mutter kritisiert Brustverkleinerung

Mutter des "Modern Family"-Stars wettert gegen den Eingriff im TV

Ariel Winter, 18, geht es nach ihrer Brustverkleinerung vor einem Jahr so gut wie nie. Die „Modern Family“-Schauspielerin genoss zuletzt ihr neues Körpergefühl im Urlaub auf den Bahamas, doch nun meldet sich ausgerechnet ihre eigene Mutter zu Wort und spricht sich in einem TV-Interview gegen den Eingriff ihrer Tochter aus.

"Modern Family"-Star happy nach OP

Ariel Winter hat zu ihrer Mitte gefunden und stellt ihre neuen Kurven gerne auf Instagram zur Schau. Beim Posieren bleiben auch ihre Narben der Brustverkleinerung nicht unentdeckt - zuletzt sah man diese bei Ariels Auftritt bei den SAG Awards auf dem Red Carpet und genau das kritisiert nun eine ganz bestimmte Person - ihre eigene Mutter.

„Ariel sollte ihre Narben nicht zur Schau stellen“

Laut Crystal Workman, die seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Tochter hat, soll Ariel ihre Narben der Brustverkleinerung nicht zur Schau stellen, wie sie im TV-Interview mit „Inside Edition“ verriet.

Und auch von dem Eingriff ist Workman nicht begeistert, wie sie weiter erklärt:

Ich bin überrascht, dass sie es in diesem jungen Alter gemacht hat und dass der Arzt es in ihrem Alter getan hat. Sie war nicht einmal 21 Jahre alt.

Ariel und ihre Mutter sprechen nicht mehr miteinander. Die Schauspielerin erklärte in einem Interview, dass ihre Mutter sie als kleines Kind in die Filmindustrie gedrängt und sie nie ein liebesvolles Zuhause gehabt hätte. Ihre Mutter wiederum behauptet, Ariel nutze diese Geschichte, um ihre Karriere voranzutreiben.

Fest steht, dass Ariel Winter sich seit der Brustverkleinerung rundum wohl fühlt und das soll jeder sehen.

Sehr hier das ganze Interview mit ihrer Mutter Crystal Workman: