Ashton Kutcher über Ostern: Keine Süßigkeiten für Tochter Wyatt

Seine Tochter bekam mit Rosinen gefüllte Eier

Ashton Kutchers Tochter Wyatt muss vorerst noch auf Süßigkeiten verzichten.
  Ashton Kutcher war zu Gast bei Ashton Kutcher wurde von seiner Frau Mila Kunis zur Show nach New York begleitet.

Ashton Kutcher, 38, will wie jeder Vater nur das Beste für sein Kind. Demnach wird alles, was dem kleinen Spross schaden könnte, ferngehalten. So musste Klein-Wyatt an Ostern auf Schokolade und andere süße Gaumenfreuden verzichten, freute sich aber über eine andere leckere Überraschung, wie der stolze Papa bei „Jimmy Kimmel Live“ verrät.

Auch wenn Ashton Kutcher seit der Geburt seiner ersten Tochter so glücklich, wie nie zuvor ist, gibt es auch für den Prominachwuchs klare Regeln.

So durfte die Kleine sich etwa an Ostern nicht das Bäuchlein mit Schokolade vollschlagen, sondern musste sich mit einer anderen Variante zufriedengeben, wie Ashton im Interview verrät:

"Wyatt ist noch zu jung für Süßigkeiten"

„Wir hatten kleine Plastikeier, aber wir wollte diese nicht mit Süßigkeiten befüllen, weil sie [Wyatt] erst 1 1/2 Jahre alt ist und noch zu jung für Süßigkeiten. Wir sind noch nicht bereit, dass sie für Süßigkeiten bereit ist.

Doch die kulinarische Alternative klingt keinesfalls besser.

Rosinen statt Schokolade

„Also haben wir Cheerios (Chips) und Rosinen genommen“, verrät Kutcher.

„Sie liebte die Rosinen"

„Sie liebte die Rosinen. Sie hat alle geknackt und sofort herausgefunden, dass diese in den orangefarbenen Eiern versteckt waren“, erklärt der stolze Vater.

Doch nur weil Klein-Wyatt auf süße Leckereien verzichten muss, gilt das keinesfalls für ihre Eltern.

Wir essen wie verrückt Zucker, aber sie nicht,

lacht der Schauspieler.

„Ich bin noch nicht bereit dafür. Ich bin einfach noch nicht bereit dafür.“

Seht hier Ashton Kutchers Auftritt bei "Jimmy Kimmel Live":