Attila Hildmann: „Ich habe am ganzen Körper Narben”

Die traurige Geschichte des veganen Starkochs

Immer gut drauf, immer einen Spruch parat: Deutschlands bekanntester Vegan-Koch Attila Hildmann, 34, eckt schon mal an. Exklusiv mit dem Magazin IN spricht er über die Gründe: In seiner Kindheit hatte er es nicht leicht und musste sich oft verteidigen.

„Ich habe am ganzen Körper Narben, habe Messerstiche abbekommen. Ich bin durch die Hölle gegangen“, sagt der Star-Koch. Der Grund dafür: „Ich bin adoptiert und habe türkische Wurzeln, bin aber bei deutschen Eltern aufgewachsen.”

Üble Beschimpfungen und Prügel

Das sorgte für viele traumatische Situationen: „Einige Türken beschimpften mich als Bastard, weil ich kein Türkisch konnte, und einige Deutsche haben mich nicht akzeptiert, weil ich Türke bin. Da habe ich ganz schön viel Prügel einstecken müssen.”

Deshalb begann er sich wehren: „Ich wollte einfach überleben.” Und weiter: „Ich sehe die Welt als Haifischbecken – und bevor ich als Robbe ende, bin ich lieber der weiße Hai!”

Das ganze Interview mit Attila Hildmann gibt es ab Donnerstag, 10. September 2015, in der neuen IN.