Autogramme für alle! Jennifer Lawrence rockt den Red Carpet in Berlin

Der Cast feiert die Weltpremiere von "Tribute von Panem - Mockingjay II"

Am liebsten hätte Jennifer Lawrence jedem einzelnen Fan ein Autogramm gegeben. Jennifer Lawrence brachte ihre Fans bei der Weltpremiere in Berlin zum Kreischen. Strahlend schön in einer tief ausgeschnittenen Robe auf dem roten Teppich. Wie immer alberte Jennifer Lawrence auf dem roten Teppich herum. Auch ein Premieren-Selfie von Liam Hemsworth und Co. darf nicht fehlen! Das Trio von Der Cast von 

Die Welt-Premiere von „Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ in Berlin hat die Stars der Filmreihe in die deutsche Hauptstadt gelockt. Heute Abend, 4.11., schritten Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth, Josh Hutcherson und ihre Kollegen über den roten Teppich, winkten fröhlich in die Kameras und schrieben Autogramme für die unzähligen Fans. 

Bis der Film tatsächlich in den deutschen Kinos läuft, dauert es noch zwei Wochen, doch die weltweite Premiere von „Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ wird bereits heute gefeiert. Dass der lang ersehnte letzte Teil der „Tribute von Panem“-Reihe ausgerechnet in Berlin erstmals gezeigt wird, hat seine Gründe, denn Teile des Kinofilms wurden in der deutschen Hauptstadt gefilmt.

Autogramme für alle!

Auf dem roten Teppich wurden die Tribute-Stars von hunderten Fans kreischend erwartet und besonders Jennifer Lawrence brachte wie so oft mit ihrer bodenständigen Art alle zum Schwärmen. In einer persönlichen Widmung an die Zuschauer sagte JLaw: „Wir lieben euch und schätzen euch und ich schwöre bei Gott – auch wenn es das Letzte ist was ich tue – Ich werde versuchen, euch allen Autogramme zu geben!“

Tatsächlich gab die „Katniss“-Darstellerin alles, um den vielen Fans ihren Traum zu erfüllen, doch dafür war einfach zu wenig Zeit. Trotzdem ließ es sich das Dream-Team nicht nehmen, auf dem roten Teppich herumzualbern und nahmen Selfies auf. Liam, Jen, Josh und Elizabeth Banks grinsen breit in die Kamera. Auf Twitter schrieb Liam Hemsworth zu seinem Schnappschuss: „Liebe diese Leute!! Vielen, vielen Dank an all diese tollen Fans. Liebe euch!“

Berlin machte während der Dreharbeiten reichlich Eindruck auf die Stars des Films. Julianne Moore beispielsweise war begeistert von dem stillgelegten Flughafen Tempelhof. Das verriet sie bereits am Dienstag, 3. November, bei der Pressekonferenz. „Es war sehr interessant, an einem so historischen Ort zu sein“, erklärte die Schauspielerin.

Moore ging in Frankfurt zur Schule

Ihrem Vater, der als Militärrichter in Frankfurt stationiert gewesen ist und daher häufig nach Tempelhof geflogen war, schickte sie Fotos. Julianne selbst sei in Frankfurt zur Schule gegangen, verriet sie, doch Deutschland sei damals, vor dem Mauerfall sehr anders gewesen. Während der Dreharbeiten sei sie in Berlin-Mitte shoppen gewesen, und sagt ganz klar: „Ich liebe Berlin“.

Josh Hutcherson erzählte von legendären Partynächten in Berliner Clubs und Jennifer Lawrence, blieb sich treu und sprach von Schnitzel, Brezel und Biergarten. Kein Wunder, dass sie auch im Interview auf dem roten Teppich verriet, worauf sie sich am meisten freue: „Auf das Abendessen!“