Avicii: Verzweifelter Hilfeschrei?

"Ich möchte nicht, dass du siehst, wie niedergeschlagen ich war"

Der Tod von Star-DJ Avicii erschüttert noch immer die Musikwelt. Der Ausnahmekünstler starb vor einem Jahr mit nur 28 Jahren im Oman. Ein Album mit unveröffentlichten Songs soll im Juni erscheinen. Die Single "SOS" gibt es schon jetzt – und die Message geht unter die Haut …

Avicii: Neuer Song rührt zu Tränen

Aviciis Lebenswerk soll erneut aufblühen. Am 6. Juni kommt die Platte "TIM" auf den Markt. Mit bürgerlichem Namen heißt der DJ Tim Bergling. Die Fans kommen noch einmal in den Genuss seiner bisher unveröffentlichten Songs. Alle Einnahmen kommen der "Tim Bergling Stiftung" zugute, die Aviciis Eltern zu Ehren ihres Sohnes gründen wollen. Am 20. April soll die Organisation ihre Arbeit aufnehmen, die sich mit Menschen mit psychischen Problemen, insbesondere mit Suizidprävention, befassen will.

Tim wollte einen Unterschied machen. Eine Stiftung in seinem Namen zu gründen, ist unsere Weise, sein Andenken zu ehren und weiterhin in seinem Sinne zu handeln,

heißt es auf der Website. Auch wenn die Fans sich noch gedulden müssen, bis "TIM" rauskommt, gibt es den Song "SOS" schon jetzt – und die Textzeilen rühren zu Tränen …

 

"Ich möchte nicht, dass du siehst, wie niedergeschlagen ich war"

Es sind genau diese Zeilen, die nachdenklich machen: "Ich möchte nicht in dieser Form, in der ich gerade bin, gesehen werden – ich möchte nicht, dass du siehst, wie niedergeschlagen ich war". Hat Avicii seine psychischen Probleme in dem Lied verarbeitet? Darüber kann heute nur noch spekuliert werden. Für den Track steht Musiker Aloe Blacc hinterm Mikro. Er singt weiter:

Kannst du mich hören – SOS! Hilf mir, meinen Geist zu beruhigen.

Die Familie von Avicii hat sich zur Todesursache bisher nicht geäußert. Viele gehen von einem Selbstmord aus. Hier könnt ihr euch "SOS" anhören.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Avicii: Damit hätte niemand gerechnet

Tod von Avicii (†28): Diese Aktion rührt zu Tränen

Themen