Avril Lavigne: Horror-Geständnis!

"Ich lag zwei verdammte Jahre im Bett"

Avril Lavigne, 34, hat die wohl schwerste Zeit ihres Lebens hinter sich. Die Rocksängerin ist an der seltenen Krankheit Lyme-Borreliose erkrankt. In einem Interview offenbarte sie über ihre schlimmsten Erfahrungen. 

Avril Lavigne: "Ich hatte akzeptiert, dass ich sterben würde"

Es fing alles ganz unscheinbar an: Bei ihrer Tour 2014 bemerkte die Sängerin, dass etwas nicht stimmte - sie fühlte sich plötzlich extrem müde. Ihre Freunde vermuteten dahinter die Krankheit Lyme-Borreliose. Die Krankheit wird von Zecken übertragen und kann schwere Kopfschmerzen und Unbeweglichkeit hervorrufen. Die Schockdiagnose: Avril Lavigne ist tatsächlich daran erkrankt. Eine Welt brach zusammen.  

Im Interview mit "Billboard" sprach Lavgine nun darüber, wie hart es ist, mit der Krankheit zu leben. Die "Girlfriend"-Interpretin erinnerte sich an eine Nacht, in der sie bei ihrer Mutter im Bett lag und nicht mehr atmen konnte:

Ich hatte akzeptiert, dass ich sterben würde und fühlte mich in dem Moment, als wäre ich unter Wasser und würde ertrinken. Und ich versucht nach oben zu kommen, um Luft zu holen,

erzälht sie von dem traumatischen Erlebnis. Sie fing an zu beten und dachte "Gott hilf mir, meinen Kopf über Wasser zu halten" .

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Avril Lavigne (@avrillavigne) am

Die schlimmsten Erlebnisse in Musik verwandeln 

Dieses Gebet wurde die Inspiration für ihren neuen Song, der im September 2018 erschien. Nach fünf Jahren musikalischer Pause meldet sich Avril Lavigne mit "Head Above Water" wieder zurück - und verarbeitet in dem Album ihre schlimmen Erfahrungen. Lange Zeit war die Musikerin zurückhaltend mit der Krankheit umgegangen, nun will sie aber mehr Aufmerksamkeit auf Lyme-Borreliose lenken. Mit einer eigenen Stiftung möchte sie anderen helfen, die Krankheit zu diagnostizieren und mit ihr umzugehen. 

Denn sie weiß, wie es sich anfühlt. "Ich lag zwei verdammte Jahre im Bett", offenbart Avril im Interview. Den ersten Song ihres neuen Albums habe sie auf der Couch liegend geschrieben, unfähig sich zu bewegen. Wegen der Krankheit musste sie mehrere Antibiotika gleichzeitig einnehmen. Sie dachte, sie würde sterben und hat die schrecklichen Momente noch immer vor Augen: 

Ich hatte den Tod akzeptiert und konnte fühlen, wie mein Körper runterfährt,

schrieb die 34-Jährige auf ihrer Internetseite in einem Brief an ihre Fans. Das Gefühl, beinahe zu ertrinken, hat sie offenbar noch immer nicht vergessen. "Als würde ich in einem Fluss in eine Strömung gestoßen werden", beschreibt sie es. Die vergangenen Jahre seien die schlimmsten ihres Lebens gewesen. Umso schöner, dass sie die Kraft finden konnte, den Kampf mit der Krankheit in Musik zu verwandeln. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#HeadAboveWater. Noon PST 💙

Ein Beitrag geteilt von Avril Lavigne (@avrillavigne) am

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: 

Avril Lavigne: Erster Auftritt nach schwerer Krankheit

Avril Lavigne: Tränenausbruch bei „Good Morning America“

Avril Lavigne & Miley Cyrus prügeln sich