"Bachelor in Paradise" Rafi: Drama nach TV-Outing

Familie und Freunde haben sich von dem 29-Jährigen abgewendet

Es war wohl die mutigste Entscheidung, die "Bachelor in Paradise"-Kandidat Rafi Rachek, 29, bisher getroffen hat: Vor einem Millionenpublikum outet er sich im TV als homosexuell. Jetzt offenbart er erstmals, wie sich sein Leben nach dem Coming-Out verändert hat …

Rafi Rachek: "In meiner Kultur wirst du verachtet"

Ein Coming-Out ist nie einfach. Für Rafi Rachek stellte es allerdings eine noch größere Herausforderung dar, aufgrund seines kulturellen Hintergrunds.

In meiner Kultur wirst du dafür verachtet. Du hast die Ehre der Familie beschmutzt. Du wirst in radikal-muslimischen Ländern dafür ermordet. Oft von der eigenen Familie. Ich hatte bisher nie den Mut und die Stärke das zu sagen,

offenbart der gebürtige Syrer unter Tränen in der "Bachelor in Paradise"-Episode am 5. November. Doch seine erneute Teilnahme an einer Kuppelshow habe ihm endlich die Augen geöffnet: "Ich habe akzeptiert, dass ich niemals mit einer Frau glücklich werden kann und dass ich auf Männer stehe."

 

 

"Meine Mutter meint, ich soll zu einem Heiler"

Rafis Coming-out wurde bereits vor Wochen aufgezeichnet und die Nachricht darüber, dass sich der 29-Jährige im Rahmen der TV-Show als homosexuell outet, machte lange vor der Ausstrahlung Schlagzeilen. RTL traf sich jetzt mit Rafi und fragte nach, wie sein Umfeld auf das Outing reagiert habe.

Familiär hat sich leider viel verändert. Leider, aus dem Grund, weil ein Bruder von mir den Kontakt abgebrochen hat. Meine Mutter meint, ich soll zu einem Heiler, weil sie immer noch die Hoffnung hat, dass es vielleicht eine Phase ist. Sie ist halt ein bisschen älter und es ist eine andere Kultur. Ich bin ihr aber nicht böse.

Und weiter: "Leider haben sich auch ein paar Freunde von mir abgewendet. Auch einige Cousins und Cousinen folgen mir auf Instagram gar nicht mehr. Vorher sind sie mir gefolgt. Seit dem Outing folgen sie mir nicht mehr, aber schauen sich trotzdem jedes Mal meine Stories an."

 

 

"Es gibt da Jemanden": Ist Rafi frisch verliebt?

Obwohl sich bis heute viele Menschen von dem Fitnesstrainer abgewendet haben, hat sich Rafis Leben auch in positiver Hinsicht um 180 Grad gewendet:

Wenn ich aus der Wohnung gehe, habe ich jetzt keine Angst mehr, weil ich jetzt weiß, dass ich jetzt ich bin. Die anderen merken das auch, dass ich mich total verändert habe. Viele haben zu mir geschrieben und mir gesagt: Du siehst total anders aus, du strahlst irgendwie eine ganz andere Ausstrahlung aus. Man merkt, dass eine Last von dir gefallen ist.

Auf die Frage, ob er derzeit auf der Suche nach einem Partner sei, erklärte der Nordrhein-Westfale: "Ich date mich nicht. Es gibt da halt Jemanden, aber das ist nichts Neues. Mal gucken, was daraus wird …"

 

Mangaroca Batida de Côco bleibt dem "Bachelor" auch im Paradies treu: Hier mehr erfahren und das perfekte "Bachelor in Paradise"-Paket gewinnen!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Aurelio Savina: Alles fake bei "Bachelor in Paradise"?

"Bachelor in Paradise"-Rafi: Outing unter Tränen