"Bachelorette"-Andi: "Gerda manipuliert Menschen"

Jetzt packt er über seine Zeit mit der Rosenlady aus

Das Drama um Ex-"Bachelorette" Gerda Lewis, 27, scheint kein Ende nehmen zu wollen. Jetzt blickt der ehemalige Rosenkandidat Andreas Ongemach, 28, auf die gemeinsame Zeit beim Dreh der Kuppelshow zurück – und schießt ebenfalls gegen die Influencerin. 

"Bachelorette"-Andi: Jetzt packt er über Gerda aus

Ex-"Bachelorette" Gerda Lewis machte in den vergangenen Tagen eine negative Schlagzeile nach der anderen. Nicht nur, dass sich die Influencerin von ihrem Freund Melvin Pelzer trennte, sie geriet zusätzlich in Griechenland in einen heftigen Streit mit ihren ehemaligen besten Freundinnen, die ihr vorwarfen, sie in der Vergangenheit gegeneinander ausgespielt zu haben und ihr daraufhin die Freundschaft kündigten

Kurze Zeit später äußerte sich "Bachelorette"-Ex-Freund Keno Rüst negativ gegen seine ehemalige bessere Hälfte und auch von "Prince Charming"-Kandidat Sam Dylan regnete es heftige Kritik

Nun packt auch der ehemalige Rosen-Kandidat Andi gegenüber "Promiflash" über die gemeinsame Staffel mit Gerda aus – und lässt dabei kein gutes Haar an der TV-Persönlichkeit. 

Der Außendienstmitarbeiter sei sich sicher, dass die Blondine schon während der Sendung ein falsches Spiel gespielt habe, wie er betonte: 

Mir ist immer direkt aufgefallen, dass sie in vielen Situationen künstlich lacht, um Sympathie zu erregen, aber eigentlich auf viele Sachen oder Menschen keinen Bock hatte.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

"Bachelorette"-Dreh: "Gerda ist eine Frau, die alles tut, um gut nach außen zu wirken"

Angeblich sei allen Jungs in der Villa von Anfang an bewusst gewesen, für wen Gerdas Herz schlägt und für wen eben nicht. Dass die Influencerin nicht mit offenen Karten spielte, ärgerte Andi besonders, wie er zu gibt: "Sie hat aber jedem was vorgemacht und falsche Hoffnungen geschürt!"

Laut dem "Bachelor in Paradise"-Star, sei Kandidat Keno Rüst am Ende nur mit der Blondine nach Hause gegangen, weil sein Konkurrent Tim Stammberger freiwillig die Show verließ"Man hat immer gemerkt, dass sie Tim möchte. Keno und Marco etc. standen eigentlich nie zur Debatte."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Der Bachelor (@bachelor.rtl) am

Auch den Streit mit ihren ehemaligen besten Freundinnen kann der 28-Jährige ziemlich gut nachvollziehen:

Ich kann diesen Streit verstehen und fühle ihn zu 100 Prozent. Gerda ist eine Frau, die alles tut, um gut nach außen zu wirken und manipuliert Menschen.  

Schlussendlich stellte der ehemalige "Bachelorette"-Kandidat klar: "Ich meine, jedem das Seine, aber diese oberflächliche Welt, wo ein Mensch nur was wert ist, wenn er Follower hat und teure Kleidung trägt, die ist nichts für mich!"

Hast du die "Bachelorette"-Staffel mit Gerda verfolgt?

%
0
%
0