"Bachelorette"-Fake und PR? Jetzt spricht David Friedrich!

Im exklusiven OK!-Interview wehrt sich der Freund von Jessica Paszka gegen Promo-Vorwürfe

David Friedrich wurde durch seine ehrliche und lockere Art zum Sympathieträger bei der Jessica und David waren die Einzigen, die nach dem Dreamdate morgens zusammen im Bett gefilmt wurden. Er war auch der Erste, der bei der 27-Jährigen übernachten durfte. Stand da schon alles fest?  Gegen solche Fake-Vorwürfe setzt sich David im OK!-Interview zur Wehr: „Hast du die Rose einfach auf den Boden geworfen?“, fragte Jessica Paszka ihren David, kurz nachdem sie ihn zum Sieger erkoren hatte. Seine Antwort: „Ja, was soll ich denn damit, ich hab' doch jetzt dich.“ Awww!

Alles Lüge bei der "Bachelorette"? Nachdem Jessica Paszka und David Friedrich (beide 27) vergangenen Mittwoch ihre Liebe öffentlich machten, vermuteten viele, dass das neue Kuppelshow-Traumpaar schon während der Dreharbeiten längst feststand. Böse Zungen behaupten gar, beide würden den Turteltauben-Ruhm lediglich nutzen, um ihre eigene Karriere voranzutreiben. Was sagt der Zuschauerliebling zu den Vorwürfen? Wir haben mal nachgehakt ... 

Das sagt David Friedrich zu ...

1.... seinen irreführenden Postings

Man kriegt im Leben nicht immer das, was man will, und man kann rein gar nichts erzwingen! Schon gar nicht die Liebe! Schaut nach vorne und genießt die schönen Zeiten! 

 

 

Mit diesem und anderen Postings ("Augenblicke bleiben nicht für immer") sorgte "Bachelorette"-Favorit David Friedrich noch am Finaltag für Zweifel. Wie, bekommt er doch nicht die letzte Rose?, fragte sich so mancher irritiert.

Natürlich kam es anders - und der 27-Jährige aus Moers ging als (erwarteter) Sieger aus der RTL-Kuppelshow hervor. Dass er die Postings veröffentlicht hatte, um die Zuschauer gezielt auf eine falsche Spur zu locken, gibt er jetzt im OK!-Interview zu: "Man kann es auch als Spannungsfaktor sehen", gesteht er. Soso ...

David Friedrich: "Es gab keine Absprachen in Bezug auf die Sendung"

2. ... dem Vorwurf, dass er als Sieger längst feststand 

Entschieden wehrt er sich jedoch gegen die Vorwürfe, er habe als "Bachelorette"-Sieger lange festgestanden und dies auch gewusst:

Jessi und ich hatten relativ früh eine besondere Verbindung - wir schwimmen auf der selben Wellenlänge! Sie hat mir oft ein sehr gutes Gefühl gegeben, im nächsten Moment aber wiederum nicht. Deswegen konnte ich mir einfach nie sicher sein! Dies hat mich aufgeregt. (lacht) Geheime Andeutungen gab es ebenso wenig. Auch als wir ohne Kameras Zeit für uns hatten, haben wir nie über die Jungs geredet, da ich wollte, dass sie sich ein eigenes Bild macht. Es gab auch keine Absprachen in Bezug auf die Sendung!,

betont David. 

3. ... der Kritik, dass er nur Promo für seine Band Eskimo Callboy machen wolle

 

 

Während der Sendung wurde immer wieder thematisiert, dass David Friedrich Drummer einer Heavy-Metal-Band ist. Bei den Homedates sorgte er sogar dafür, dass seine Band Eskimo Callboy einen Auftritt in der RTL-Show hat - vor Millionen Zuschauern. Denn als Jessica Paszka sich auf etwas Zweisamkeit mit ihrem Auserwählten freute, platzten auf einmal seine Musiker-Kollegen in die Verabredung. Nutzt der Schlagzeuger die Sendung also für geschickte Band-Promo? Der "Bachelorette"-Hottie winkt ab:

Also ich habe niemals damit gerechnet, dass meine Truppe so viel positives Feedback bekommt. Dies war auch nicht der Plan! RTL oder das Format ist nicht mal ansatzweise unser Zielpublikum - von daher kann man mir auch nicht die Promovorwürfe unterstellen. Der Zeitpunkt war einfach passend, da wir/ich momentan genügend Zeit haben, andere Sachen zu machen.

"Es freut mich, wenn die kleinen Mädels einen lieb nach einem Foto fragen"

Damit, dass er nun selbst zum Teenie-Schwarm avanciert ist, kann der sympathische Rocker mit Schnauzer allerdings ganz gut leben, wie er gegenüber OK! zugibt: "Es freut mich, wenn man so einen positiven Zuspruch kriegt und die kleinen Mädels einen lieb nach einem Foto fragen ..."

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News