"Bachelorette" Melissa & Leander: Mega-Zoff nach dem Finale!

"Ich kann echt nicht glauben, dass das Früchte trägt"

Nach dem großen "Bachelorette"-Finale zeigen sich Melissa Damilia, 25, und ihr Auserwählter Leander Sacher, 23, als Paar im Netz. Nun meldet sich Ex Richard Heinze, 23, zu Wort — und rechnet bitterböse mit dem TV-Paar ab …

Leander Sacher bekommt die letzte Rose von Melissa Damilia

Zu Beginn der Reise von Melissa Damilia als Bachelorette hätte wohl niemand damit gerechnet, dass sich die 25-Jährige ausgerechnet für den Aachener Leander Sacher entscheiden würde. Denn: Die beiden teilen eine gemeinsame Vergangenheit. Leander ist ein guter Freund von Influencer Richard Heinze, der wiederum wenige Monate der Mann an der Seite von Melissa war.

Eigentlich Grund genug den 23-Jährige direkt nach Hause zu schicken. So hatte es beispielsweise auch Gerda Lewis, 28, im Vorjahr gemacht. Doch Melissa spürte nach eigener Aussage sofort eine Anziehung zu Leander — der Rest ist Geschichte. Beim großen Wiedersehen mit Frauke Ludowig, 56, betonte das frischgebackene Kuppelshow-Paar noch, dass auch Melissas Ex Richard kein Problem mit der Beziehung habe. Doch der sieht das offenbar ganz anders.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Richard Heinze: "Ich bin enttäuscht"

Im Gespräch mit der "Bild" meldete sich der 23-Jährige jetzt zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen seine Verflossene Melissa und Kumpel Leander. So seien er und der Jung-Unternehmer beispielsweise nicht nur "flüchtige Bekannte":

Leander ist ein guter Freund. Wir waren miteinander im Urlaub, besuchen uns oft. Da fühlt sich das natürlich schon komisch an. Er hat mir vorher auch nichts von der Teilnahme erzählt und das mit der Schweigepflicht erklärt.

Zu Melissa hätte Richard seit der Trennung im März dieses Jahres keinen Kontakt mehr gehabt. Die beiden seien im Streit auseinander gegangen. Als er dann von Leanders Teilnahme an der Kuppelshow erfuhr, habe er dies zunächst "nicht so schlimm" gefunden: "Ich dachte, dass Leander gar nicht wusste, worauf er sich einlässt. Ich wollte mich da nicht einmischen. Es war auch verständlich, dass er das eine Weile durchzieht, wenn er es anfängt."

 

 

Doch das sollte sich schnell ändern. Richard stellt klar:

Etwas mit der Ex eines guten Kumpel anzufangen, ist für mich ein Tabu-Thema. Da bin ich altmodisch. Ich bin da auch enttäuscht von ihm.

Die "Freundschaft" sei mittlerweile am Ende: "Nach der Beziehung wollte ich mit Melissa nichts mehr zu tun haben – das ist jetzt auch noch so. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, wieder was mit ihm zu machen, wenn sie seine Freundin ist."

 

 

 

Ist ihre Liebe zum Scheitern verurteilt?

Der ehemalige "Köln 50667"-Star rechnet Melissa und Leander gleichzeitig keine großen Chancen ein, miteinander glücklich zu werden:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die beiden zusammenpassen. Das habe ich schon am Anfang der Show gedacht und ich kann es mir immer noch vorstellen. (…) Die beiden sind so verschieden, dass es keinen Sinn macht. Leander ist sehr introvertiert, zurückhaltend und schüchtern. Melissa kann sehr aufbrausend sein und angreifend sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er auf Dauer damit umgehen kann.

 

 

Für ihn fehlten die großen Gefühle bereits im Finale: "Das war alles sehr steif und verkrampft. Es sah nicht nach großer Liebe aus. Ich kann das verstehen. Melissa kann einen krass verunsichern als Mann. (…) Ich kann echt nicht glauben, dass das Früchte trägt."

 

Kannst du die Reaktion von Richard nachvollziehen?

%
0
%
0