Backstreet Boy Nick Carter von Polizei festgenommen

In Florida klicken nach einer Auseinandersetzung die Handschellen für den Sänger

Nick Carter wurde in Florida von der Polizei festgenommen. Dabei hatte der Sänger eine Tour im Februar geplant. Der ehemalige Star der Backstreet Boys erwartet mit seiner Frau sein erstes Kind.

Nick Carter, 35, war in den neunziger Jahren wohl das, was Justin Bieber, 21, heute für viele Jugendliche ist: Das Idol und der Schwarm einer ganzen Generation. Lange Zeit war es nun still um den ehemaligen heimlichen Star der Boyband Backstreet Boys. Jetzt häufen sich die Schlagzeilen um seine Person, allerdings eher im negativen Sinne, denn Nick Carter wurde von der Polizei festgenommen.

Streit in einer Bar

Der Backstreet Boys-Sänger hat mal wieder Ärger mit der Polizei. Wie das US-Portal „TMZ“ berichtet, wurde Nick Carter am Mittwochabend Ortszeit in Key West, Florida von der Polizei verhaftet. Laut Augenzeugen soll es zu einem Streit in einer ansässigen Bar namens „Hogs Breath Saloon“ gekommen sein, im Zuge dessen schließlich die Polizei auftauchte und den 35-Jährigen festnahm. Genauere Details zum Vorfall sind zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Auch die Höhe der Strafe, falls Carter solch eine ereilen sollte, ist bisher noch ungewiss.

Das blonde Ex-Schnuckelchen stammt aus Florida, seine Heimatstadt Ruskin befindet sich allerdings einige Stunden vom Urlaubsort Key West entfernt. Für Carter ist es nicht das erste Zusammentreffen mit der Polizei. Im Jahr 2002 wurde er verhaftet, nachdem er sich trotz Anweisungen der Cops weigerte, einen Nachtclub zu verlassen. Drei Jahre später klickten die Handschellen erneut, als er beim Fahren unter erheblichen Alkoholeinfluss erwischt wurde. Und nun ist er anscheinend erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Dabei sollte man meinen, dass sich Nick Carter nun benehmen würde, immerhin erwartet er gemeinsam mit seiner Ehefrau Lauren Kitt sein erstes Kind.

Tour geplant

Überhaupt sah es so aus, als würde 2016 ein gutes Jahr für den Ex-Backstreet Boys-Sänger werden. Nach seinem zweiten Platz in der US-Sendung „Dancing with the Stars“, das amerikanische Pendant zur deutschen Show „Let’s Dance“, brachte er ein neues Album auf den Markt mit dem er schließlich im Februar auf Tour gehen wollte. Bleibt zu hoffen, dass ihm keine Gefängnisstrafe einen Strich durch die Rechnung machen wird.