Bastian Yotta: Heftige Konsequenzen nach Skandal-Video

SO drastisch reagiert RTL

Bastian Yotta, 43, hat sich mit seinem Skandal-Video seine TV-Karriere ruiniert. Nun reagiert RTL konsequent auf die heftigen Aussagen des Reality-Stars. 

Bastian Yotta: Widerliches Video aufgetaucht

Im Fernsehen präsentiert sich Bastian Yotta gerne als verständnisvoller Frauenversteher. Doch in einem am Dienstag aufgetauchten Video offenbart der "Promis unter Palmen"-Teilnehmer eine ganz andere Seite von sich.

In dem Clip spricht der Selfmade-Millionär auf frauenfeindliche Art und Weise über das Thema Analsex. Seine Wortwahl: sexistisch, respektlos und verletzend. 

Ich finde, eine Frau hat drei Öffnungen, und wir Männer haben das Recht, alle drei zu benutzen. So wirst du die Frau dazu überreden, sich in den Arsch fi***** zu lassen. Und wenn nicht – dann fi** halt ihre Freundin in den Arsch. Ich finde ganz ehrlich, eine Frau hat sich in den Arsch fi**** zu lassen, das ist meine persönliche Einstellung,

so die schockierenden Worte des Coaches. 

TV-Aus nach Skandal-Video: SO reagiert RTL 

Für die Fans des Reality-Stars ein absolutes No-Go. Auf Twitter brach ein regelrechter Shitstorm aus. Nun reagierte RTL auf die Aussagen des Wahl-Amerikaners. Der an die Fernsehsender RTL und Sat.1 gerichtete Tweet lautete, 

Hey @sat1 @RTLde wäre richtig cool, wenn ihr solche sexistischen und misogynen Volldeppen nicht mehr in eure Sendungen lassen würdet.

Doch Sat.1, der Sender, der momentan "Promis unter Palmen" ausstrahlt, äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Jedoch tat dies RTL und kommentierte "Versprochen" unter den Tweet. Weitere Zusammenarbeiten mit dem Sender sind also ausgeschlossen! 

 

 

Mehr zu Bastian Yotta:

 

Morddrohungen an seine Töchter 

Bastian bestreitet seine Aussagen weiterhin und behautptet, dass das Video aus dem Zusammennhang gerissen wurde. 

Eine Hater-Seite hat ein Video zusammengeschnitten. Ich möchte mich ganz kurz dazu äußern. Die Leute, die mich kennen, wissen, dass ich Frauen respektiere. Die, die mir seit Jahren folgen, wissen, was für ein Gentleman ich bin, 

so der 43-Jährige in seiner Instagram-Story. Das Video sei drei bis vier Jahre alt, mehr als 100 Leute hätten es damals gesehen. Beschwerden habe es keine gegeben.

Auch seine beiden Töchter, 16 und 18 Jahre alt, sollen unter der Situation leiden. Sie sollen sogar Morddrohungen übers Internet bekommen haben. Weiter erklärte der "Promis unter Palmen"-Teilnehmer, dass er zwar mit dem Hate und der Kritik umgehen könnte, "der Spaß" jedoch für ihn aufhöre, sobald man seine Familie mit hineinziehe.

Findest du die Entscheidung von RTL angemessen?

%
0
%
0