"Bauer sucht Frau"-Anna Heiser: "In mir ist Traurigkeit entstanden"

Die Auswanderin richtet sich mit emotionalen Worten an ihre Follower

Im Januar wurden Gerald, 35, und Anna Heiser, 30, erstmals Eltern - eigentlich ein schöner Moment, doch die Geburt ihres Sohnes lief anders ab als erwartet, denn die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin brauchte einen Notkaiserschnitt. Im Netz enthüllte sie jetzt erneut Details ...

"Bauer sucht Frau"-Anna Heiser: Geburt von Söhnchen Leon macht ihr Glück perfekt

Der Wunsch nach einer eigenen Familie war für Gerald und Anna Heiser mit einigen Rückschlägen verbunden. Anfang 2020 ging die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin mit der traurigen Nachricht an die Öffentlichkeit, dass sie eine Fehlgeburt erlitten hatte. Daraus, wie schmerzhaft dieser Verlust für sie war, machte die 30-Jährige dabei nie ein Geheimnis. Nur wenig später offenbarte sie:

Ich kann nicht mehr. Ich kann keine schwangeren Frauen mehr sehen. Ich kann meinen Zyklus nicht mehr beobachten. Ich kann nicht mehr immer wieder darauf hoffen, dass es diesmal klappt. Ich kann nicht mehr von Periode zu Periode leben. Ich will nicht mehr jedes kleine Symptom überinterpretieren. Ich kann nicht mehr enttäuscht von mir selbst sein.

Umso größer war die Freude, als wenige Monate später bekannt wurde, dass Anna Heiser erneut schwanger ist, Anfang 2021 erblickte Söhnchen Leon das Licht der Welt und erfüllte dem "Bauer sucht Frau"-Paar damit den sehnlichsten Wunsch. Doch auch die Geburt verlief anders als von der 30-Jährigen erhofft. In einem RTL-Special enthüllte Anna Heiser schon vor einigen Wochen, dass es damals Komplikationen gegeben hatte und ihr Sohn schließlich per Notkaiserschnitt auf die Welt kam:

Ich musste unter Vollnarkose gebracht werden. Ich hatte so höllische Schmerzen, als ich geschnitten worden bin und das gemerkt habe (...) Die Hauptsache ist, dass er gesund zur Welt gekommen ist.

Mehr zu "Bauer sucht Frau"-Anna Heiser liest du hier:

 

"Bauer sucht Frau"-Anna Heiser: Dramatische Enthüllung über die Geburt

Und auch wenn die Geburt nun bereits einige Monate zurückliegt und Anna Heiser ihr neues Leben als Mutter in vollen Zügen zu genießen scheint, lassen sie die traumatischen Erlebnisse nicht los. In einem emotionalen Posting gab sie jetzt erneut tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt und enthüllte traurige Details:

Während der Schwangerschaft wird im Leben der zukünftigen Mama das Thema 'Geburt' immer präsenter. Man beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Arten, malt sich die Situation aus. Die Gefühle von Furcht und Freunde sind dabei ein ständiger Begleiter. Es gibt Frauen, die sich eine Naturgeburt wünschen oder solche, die sich direkt für einen Kaiserschnitt entscheiden. Es gibt aber auch Frauen, für die es keine Entscheidungsmöglichkeit gibt - Frauen, wie mich,

beginnt Anna Heiser ihren Post.

Anna Heiser: "Habe mich vor Schmerzen übergeben"

Anschließend schildert sie erneut im Detail, wie sie die Tage und Wochen vor der Geburt erlebt hat und wie und warum es schließlich zum Notkaiserschnitt gekommen sei: "Unser Spatz hat beschlossen, sich eine Woche vor dem geplanten Termin auf den Weg zu machen. (...) Im Kreißsaal ging anfangs alles nach Plan. Ich habe eine PDA bekommen, Gerald hielt meine Hand, es konnte losgehen. Dann fing es an, höllisch wehzutun. Ich habe jeden Schnitt an meinem Körper gemerkt. Die PDA hat nicht gewirkt. Vor Schmerzen habe ich mich übergeben und bin fast ohnmächtig geworden", berichtet die 30-Jährige.

 

 

Schließlich hatten sich die Ärzte dazu entschieden, Anna Heiser in Vollnarkose zu legen, um sie und ihren Sohn nicht zu gefährden, doch für die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin fühlte es sich offenbar an, als fehle ein Teil: "Auch, wenn ich der Medizin unendlich dankbar bin, dass es die Möglichkeit gibt, das Kind und die Mutter zu retten, ist in mir eine Traurigkeit entstanden. Ich hatte das Gefühl, 'nichts geleistet' zu haben, Lange konnte ich nicht aussprechen, dass ich Leon 'gebärt hatte' und habe stattdessen 'er ist zur Welt gekommen' verwendet."  Verstärkt worden sei dieses Gefühl durch einige unsensible Aussagen einiger Frauen aus dem Umfeld der TV-Bekanntheit.

Für Anna Heiser Grund genug, ihre Geschichte öffentlich zu machen und an ihre Follower zu appellieren, feinfühliger mit Frauen, die einen Kaiserschnitt hatten, umzugehen, denn: "Wir haben das Recht darauf, traurig zu sein! Wir dürfen damit 'nicht zurechtkommen'! Es ist okay, wenn wir die Zeit brauchen, um es zu verarbeiten!" Und da können wir uns nur anschließen!

Die "Bauer sucht Frau"-Staffel mit Anna Heiser kannst du dir jederzeit noch einmal bei TVNOW ansehen.

Verwendete Quellen: Instagram, RTL

Hast du die "Bauer sucht Frau"-Staffel mit Anna Heiser verfolgt?

%
0
%
0