"Bauer sucht Frau": Scheunenfest wird zur Hitze-Hölle!

Gefahr für die Landwirte und das TV-Team

Das Scheunenfest ist bei "Bauer sucht Frau" immer DAS Highlight zu Beginn der Kuppelshow. Doch in diesem Jahr wurde die Fete zu einer Hitze-Hölle!

"Bauer sucht Frau"-Dreh bei 60 Grad!

Heute Abend strahlt RTL die erste "Bauer sucht Frau"-Folge aus, doch bereits im Juli wurde diese aufgezeichnet – unter schweißtreibenden Bedingungen. Am heißesten Tag des Jahres trafen die Bauern das erste Mal auf ihre Auserwählten.

Wie die "Bild" berichtet war es an diesem Tag nicht nur 40 Grad heiß, sondern in der Scheune sogar 60 Grad. Unerträglich für alle Beteiligten! Bei so hohen Temperaturen kann es passieren, dass der Körper schlappmacht. Für den Fall seien zwei Sanitäter vor Ort gewesen:

Wir hatten vor allem Medikamente mit, um den Kreislauf zu stabilisieren. Insektenstiche und Allergien sind aber auch eine große Gefahr. Wir haben also vor allem bei Fenistil und Adrenalin noch mal aufgerüstet,

erzählte ein Sanitäter im "Bild"-Interview. RTL soll aber noch härtere Geschütze aufgefahren haben …

 

Hitze-Welle am Set: RTL reagiert

Das haben die Macher der Show noch nie zuvor gemacht: Es wurde eine Klimaanlage in die Scheune verlegt, um den Bauern und Moderatorin Inka Bause, den Dreh so angenehm wie möglich zu machen. Einziger Haken an der Sache war, dass die Anlage ausgeschaltet werden musste, während die Kameras liefen. Schließlich sollten keine lauten Geräusche zu hören sein.

Um die Hitze-Hölle zu überstehen, sollen die Trinkpausen verlängert worden sein – und bis auf reichlich Schweißflecken, soll der Dreh reibungslos über die Bühne gegangen sein.  "Bauer sucht Frau"-Folge läuft immer montags ab 20:15 Uhr auf RTL.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Bauer sucht Frau": Hochzeits-Überraschung

"Bauer sucht Frau"-Iris Abel: Model-Debüt nach krassem Gewichtsverlust