"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich: Traurige Enthüllung

Corona machte ihm das Leben schwer

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich, 54, hat ein schweres Jahr hinter sich. Durch die Corona-Krise konnte er nicht auftreten, ihm fehlten wichtige Einnahmen. Nun meldet er sich mit einer neuen Idee zurück - und die ist verblüffend.

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich: Geldsorgen wegen Corona? 

Schäfer Heinrich lebt schon lange nicht mehr nur von seinem Hof und sporadischen Auftritten im RTL-Format "Bauer sucht Frau". Der Landwirt ist bereits seit Jahren eine feste Größe am Ballermann und auch in Deutschland unterhält er die Menschen auf Festen mit seinen Auftritten. Doch vor etwas über einem Jahr brachte die Corona-Pandemie sein Leben vollkommen durcheinander - mit dramatischen Folgen. Im Interview mit RTL erklärt Heinrich:

Das zweite Standbein mit der Geldeinnahme ist komplett weggebrochen. 

Keine Auftritte, kein Publikum, kein zusätzliches Geld. Doch das fehlende Einkommen ist nicht das Einzige, was dem Schäfer im vergangenen Jahr Probleme gemacht hat.

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich sucht immer noch eine Freundin 

Denn Heinrich fehlt nicht nur das zusätzliche Geld, wie er im RTL-Interview sagt.

Da ja keine Auftritte mehr waren, hat man ja auch keine Damen mehr kennengelernt. 

Für den Schäfer, der 2008 an der Kuppelshow teilnahm, wahrscheinlich ein mindestens genauso großes Problem wie die ausbleibenden Einnahmen. Sein Single-Dasein macht ihm immer noch zu schaffen, wie er erst kürzlich im Interview mit "okmag.de" verriet. Doch Heinrich will sich nicht unterkriegen lassen und hat nun einen Plan entwickelt, durch den es ihm schon bald wieder viel besser gehen soll. Und der hat nur am Rande etwas mit seiner Musik zu tun.

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich: So will er jetzt wieder durchstarten 

In einem Markt für Haus- und Gartenartikel trat Heinrich erst vor Kurzem wieder auf, wie RTL berichtet. Doch dabei stand nicht die Musik im Mittelpunkt - der Sänger wollte Aufmerksamkeit für ein neues Produkt schaffen, das er jetzt auf den Markt bringt: Sein eigenes Düngemittel. Heinrich soll den Dünger mitentwickelt haben. Der Schäfer ist vollkommen überzeugt von seinem Projekt. "Die Idee muss ja erst mal einer bringen. Was Besseres gibts ja gar nicht."  Er ist sich sicher:

Wenn die Leute das bei den Tomaten drunter tun würden - die gehen ab wie Schmidts Katze. 

Ob das Wohl an der besonderen Zutat liegt, die Heinrich dem Düngemittel beigemischt haben könnte? In seinem Spezialprodukt soll nämlich auch Schafwolle enthalten sein. Es würde auf alle Fälle zu Heinrich passen. Ob er mit dem Dünger am Ende wirklich Erfolg hat, bleibt abzuwarten. Aber Dank sinkender Infektionszahlen kann Heinrich ja vielleicht schon wieder ganz bald vor vollem Haus auftreten - und vielleicht ja doch noch die ganz große Liebe finden.

Glaubst du, dass der Plan von Schäfer Heinrich funktioniert?

%
0
%
0