Beyoncé spricht offen über ihre Fehlgeburten

"Ich habe gelernt, dass all der Schmerz und Verlust in Wahrheit ein Geschenk ist"

Beyoncé, 38, ist stolze Mutter von drei Kindern. Doch in der Vergangenheit musste die Sängerin auch Fehlgeburten erleiden. In einem Interview erzählt sie nun, was sie dadurch für sich lernen konnte.

Beyoncé so offen wie nie zuvor

In einem Interview mit der Januar-Ausgabe der Zeitschrift “Elle” beantwortete Superstar Beyoncé sehr persönliche Fragen von Fans.

Ich denke, das Stressigste für mich ist, die Balance zwischen Arbeit und Leben zu halten,

so die dreifache Mama. "Sicherstellen, dass ich für meine Kinder da bin - Blue zur Schule bringen, Rumi und Sir zu ihren Aktivitäten begleiten, Zeit für Dates mit meinem Mann und zuhause zu sein, um mit meiner Familie zu Abend zu essen - alles, während ich eine Firma führe, kann eine große Herausforderung sein".

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Erstmals spricht sie über ihre Fehlgeburten

Über Kritiker, die sich via Social Media über sie äußern, sagt die Sängerin: "Ich bin ein Mensch. Gott sei Dank prellt das Meiste an mir ab". Sie spricht auch über ihre Fehlgeburten, die sie vor einigen Jahren erlitten hat. "Ich habe gelernt, dass all der Schmerz und Verlust in Wahrheit ein Geschenk ist", so Beyoncé.

Fehlgeburten gehabt zu haben, hat mir gezeigt, dass ich mich zunächst selbst bemuttern muss, bevor ich jemandem anderen eine Mutter sein kann.

Inzwischen haben Queen B und ihr Ehemann, Rapper Jay-Z, drei Kinder, die siebenjährige Tochter Blue Ivy und die zweijährigen Zwillinge Rumi und Sir.

Auszeit nach schwieriger Schwangerschaft 

Jetzt steht “self-care” an oberster Stelle für sie. Nach einer schwierigen Schwangerschaft mit ihren Zwillingen nahm sie sich eine Auszeit und gönnte sich Akupunkturbehandlungen, Mediation sowie Übungen, bei denen man richtig zu atmen und zu visualisieren lernt. Das Resultat: Sie fühlt sich stärker denn je.

Hätte mir jemand vor 15 Jahren gesagt, dass mein Körper so viele Veränderungen durchmachen und ich mich fraulicher und sicherer mit meinen Kurven fühlen würde, ich hätte es nicht geglaubt.

Beyoncé plauderte auch aus, dass sie mit Ehemann Jay-Z gerne Funyuns-Chips und Cuervo-Tequila im Minimart um die Ecke einkauft. “Einen Sch… drauf zu geben, ist der befreiendste Ort, an dem man sein kann”, sagte sie abschließend.