Beyoncé und Jay-Z im Betrugs-Drama: Das ist „Becky with the good hair“

Jetzt ist es raus!

Auf ihrem Album „Lemonade“ singt Beyoncé davon, von ihrem Mann betrogen worden zu sein. Die entsprechende Nebenbuhlerin nennt sie im Song „Sorry“ „Becky with the good hair“. Schnell wurden Rita Ora und Rachel Roy als heißeste Becky-Anwärterinnen gehandelt. Doch nix da - es handelt sich offenbar um jemand ganz anderen!

Nur wenige Stunden nachdem Beyoncé ihr neues Album veröffentlicht hatte, gingen die Spekulationen darum, wer diese ominöse „Becky with the good hair“ nun sei, los. Einige Promidamen gerieten ins Visier internationaler Spekulationen, doch weder Rita Ora noch Rachel Roy konnte die Rolle der „Becky“ zugewiesen werden. Doch wer ist sie nun, diese Dame, mit der Jay-Z seine Frau Beyoncé betrogen haben soll?

Ja, ich bin es,

gesteht kein anderer als Coldplay-Frontmann Chris Martin nun in einem Interview mit „The Mirror“.

Es ist raus!

Chris Martin und Jay-Z sind seit Jahren befreundet, dass mehr zwischen ihnen ist, damit hätte wohl auch Beyoncé nicht gerechnet.

Ja, also Jay und ich treffen uns immer mal wieder - seit etwa 24 Jahren, erklärt Martin den Seitensprung von Jay-Z.

Auch wie es zu den heißen Affärengerüchten kam, weiß der Coldplay-Sänger ganz genau:

„Wir gehen eigentlich nur zusammen bowlen. Aber die Leute haben es falsch verstanden, weil wir immer davon sprechen, mit dicken Bällen herumzulaufen. Ich bin froh, dass es jetzt raus ist.“

Beyoncé: Kein Grund zur Sorge?

Dass sich Chris Martin mit der Offenbarung, er und Jay-Z seien mehr als Freunde, einen Scherz erlaubt hat, bedarf natürlich keiner weiteren Erklärung. Wie es aber wirklich um die Ehe von Beyoncé und Jay-Z steht, wissen im Moment wohl nur die beiden selbst - naja, und Chris Martin halt.

Zur Met Gala 2016 erschien die Sängerin schon alleine, auch zeigen sich die beiden immer wieder ohne Eheringe - ganz rund scheint es zwischen ihnen im Moment definitiv nicht zu laufen.