Bill Cosby: Neue Missbrauchsvorwürfe von Mrs. America

Drei weitere Frauen bezichtigen den ehemaligen Comedy-Star des sexuellen Missbrauchs!

Unter Tränen gibt Pamela Abeyta neben ihrer Anwältin Gloria Allred eine Pressekonferenz. Die Zahl der Anschuldigungen gegen Bill Cosby belaufen sich nun auf 50. Früher war Bill Cosby ein gefeierter Star.

Die Anklagen gegen das einstige Comedy-Idol Bill Cosby, 78, nehmen kein Ende. Nun beschuldigen ihn drei weitere Frauen der sexuellen Belästigung und treiben die Zahl der Anschuldigungen nun auf eine unglaubliche Zahl von fünfzig. Darunter befindet sich auch eine ehemalige Mrs. America, die derzeit versuchte mit Cosbys Hilfe in den „Playboy“ zu kommen.

Mrs. America klagt an

Die Abwärtsspirale scheint kein Ende zu nehmen: Die jüngsten Anschuldigungen gegen Bill Cosby stammen von der ehemaligen Mrs. America, Pamela Abeyta, 61, die 1979 noch in einem Jazz Club an der Bar arbeitete. Die damals 25-Jährige wurde Cosby vorgestellt, weil dieser ihr helfen sollte es in den „Playboy“ zu schaffen:

Ich dachte, er könnte mir die Möglichkeit geben in den ‚Playboy’ zu kommen, denn ich wusste, dass Mr. Cosby mit Hugh Hefner befreundet war,

schrieb Abeyta in einem Statement das „People“ vorliegt. Was folgte war, dass der ehemalige Comedy-Star das angehende Model zu einer Abendveranstaltung einlud zu der er ihr ein Kleid, Schuhe und eine Tasche im Wert von 2500 Dollar schenkte. Pamela Abeyta erinnert sich daran an dem Abend gegessen und getrunken zu haben, später sei sie dann in Ohnmacht gefallen:

Ich glaube, dass mir jemand etwas ins Getränk getan haben muss. Ich kann mich nicht mal mehr daran erinnern, wie wir die Abendveranstaltung verlassen haben. Als ich wieder zu mir kam, lag ich in Bill Cosbys Bett und nicht in meinem eigenen Zimmer. Als ich wieder zu mir kam, sah ich zwei weitere nackte Menschen im Zimmer nahe des Bettes,

erklärt Abeyta auf einer Pressekonferenz in Los Angeles. Mittlerweile ist die ehemalige Mrs. America selbst Großmutter, aber die Erinnerungen an das Jahr 1979 scheinen sie nicht loszulassen:

Ich habe es so lange für mich behalten, weil ich glaubte dass es meine Schuld gewesen sei und ich mich selbst in diese Situation gebracht habe.

Abwärtsspirale nimmt kein Ende

Die Anschuldigungen gegen den einstigen Comedy-Star Bill Cosby scheinen kein Ende zu nehmen. Zwei Universitäten in Amerika haben ihm bereits sein Ehrendoktorat aberkannt. Diesem Beispiel folgt nun auch die renommierte Brown Universität, die Cosby nun ebenso die Ehrendoktorwürde entzogen haben soll, wie „Page Six“ berichtet. Damit reagiert die Elite-Universität auf die Missbrauchsvorwürfe.