Bill Kaulitz: Überraschendes Geständnis

Die Schattenseiten des Ruhms

"Tokio Hotel"-Sänger Bill Kaulitz, 31, sprach bei Klaas Heufer-Umlauf über die Schattenseiten des Ruhms – und machte dabei ein überraschendes Geständnis.

Bill Kaulitz: Pausenlose Hausbelagerung 

Mit 31 Jahren zog Bill Kaulitz nun bereits eine kleine Zwischenbilanz zu seinem Leben und man kann wahrlich behaupten, es ist schon viel passiert. In seiner Biografie "Career Suicide: Meine ersten dreißig Jahre" nimmt er kein Blatt vor den Mund und erzählt von den schillerndsten Momenten seiner Karriere, jedoch auch von den Schattenseiten. Am Dienstag (25.05.) war Bill in Klaas Heufer-Umlaufs Show "Late Night Berlin" eingeladen. Die beiden Männer sprachen intensiv über den Inhalt der Musiker-Biografie. Insbesondere die fehlende Privatsphäre thematisierten sie in ihrem Gespräch, so erinnert sich Bill noch ganz genau an die Anfangszeit der Band: 

Wenn du dann nach Hause kommst, stehen die Fans immer noch vor deinem Haus. 

Auch wenn der Frontmann offen dazu steht, auch seinen Gefallen an den Vorteilen seiner Karriere gefunden zu haben, war es die Ruhe, die ihm nach einem Auftritt oder einem harten Studiotag fehlte:

Alle anderen Leute gehen irgendwann nach Hause und haben Feierabend, aber wir konnten natürlich von der Band nicht mal sagen: 'Wir machen jetzt mal eine kleine Pause', sondern wir hatten die ganze Zeit Leute da. 

Solch ein turbulentes Leben kann spannend sein, doch auf Dauer hielten es Bill und seine Bandkollegen nicht aus und dachten somit über weitere Möglichkeiten nach:

Wir dachten uns nur: 'Wo sollen wir denn hinziehen, um ein bisschen Privatleben zu haben?'

Mit 19 Jahren zog Kaulitz mit der Band schließlich die Reißleine und flüchtete in seine Freiheit: Amerika. 

Mehr über Bill Kaulitz:

Bill Kaulitz: Seine wilden Teenagerjahre

Als Bill mit "Tokio Hotel" erfolgreich wurde, war er gerade einmal zarte 15 Jahre alt. Ein Alter, in dem Teenager mit ihren Freunden Zeit verbringen und vielleicht auf ihre erste Party gehen. Doch bei dem Musiker und seinem Zwillingsbruder Tom Kaulitz war dies schon lange zuvor geschehen. In der Show gibt Bill über seine damaligen Jahre ehrlich zu:

Wir haben den ganzen Tag Drogen genommen und rumgefummelt. 

Als die Karriere dann ins Rollen kam, hatten die beiden Brüder schließlich etwas, wovon sie jahrelang viel zu wenig hatten: Geld. Doch die großen Summen, die auf ihre Konten flossen, überforderten die Teenager:

Wir schleuderten das Geld für totalen Blödsinn raus. Tom und ich haben immer überall alles umgebaut und renoviert für einen Haufen Kohle. 

Den richtigen Umgang mit dem Geld lernten die Zwillinge erst mit der Zeit. Wer mehr über Bill Kaulitz, die Karriere von "Tokio Hotel" und die Wahrheit hinter ihrem Ruhm erfahren möchte, sollte einen Blick in sein Buch "Career Suicide: Meine ersten dreißig Jahre" werfen. 

Warst oder bist du Fan von der Musik von "Tokio Hotel"?

%
0
%
0