Bobbi Kristina Brown: Nahm sie wirklich Heroin, Crack und Marihuana?

Die Drogengerüchte um Whitney Houstons Tochter sollen wahr sein

Traurige Wahrheit: Bobbi Kristina Brown hatte ein Drogenproblem. Ihre beste Freundin Danyela sagte aus, dass Bobbi Heroin, Crack und Marihuana konsumiert haben soll. Auch Bobbis Verlobter Nick Gordon soll ein Drogenproblem haben.

Der Tod von Bobbi Kristina Brown (✝22) wirft immer noch einige Rätsel auf: Was führte zum plötzlichen Ableben der jungen Sängerin und Tochter von Whitney Houston (✝48) und Bobby Brown, 46? Jetzt veröffentlichte das Onlineportal „Radar Online" tragische Details zu den letzten Wochen von Bobbi Kristina und diese scheinen die schrecklichen Gerüchte zu bestätigen: Bobbi Kristina hatte ein massives Drogenproblem!

Ein Nebel aus Heroin, Crack und Marihuana

Die letzten Wochen im Leben von Bobbi Kristina Brown (✝22) sollen ein Nebel aus Heroin, Crack und Marihuana gewesen sein. Das behauptet zumindest Bobbis beste Freundin und Mitbewohnerin Danyela Bradley in einem Polizeibericht, der jetzt veröffentlich wurde. Bradley wohnte seit Anfang des Jahres mit Bobbi Kristina, deren Verlobten Nick Gordon und dessen Kumpel Max Lomas zusammen in einem Haus in Atlanta.

Sie hat ziemlich oft Crack geraucht und auch Heroin genommen,

soll Bradley gegenüber der Polizei offenbart haben und damit schockierende Details aus dem tragischen Leben der jungen Bobbi Brown bekannt gegeben haben.

Wenn sie Heroin genommen hat, dann war sie meistens müde, nickte ständig ein, redete kaum und wollte nur für sich sein,

berichtet die beste Freundin der verstorbenen Tochter von Whitney Houston weiter.

Der Ernst der Lage war ihr nicht bewusst

Ich wusste nicht, dass sie ein Problem hat, bis ich ein paar Wochen mit ihr zusammen gewohnt habe. Nach ein paar Wochen hat sie es nicht mehr versteckt,

erzählt Bradley weiter.

Ihr war scheinbar nicht bewusst, wie tief ihre Freundin bereits im Drogensumpf steckte. Weiter soll sie gesagt haben, Bobbis Verlobter Nick Gordon, 20, der derzeit wegen Mordes an Bobbi verdächtigt wird, habe ein größeres Drogenproblem:

Sie rauchte höchstens alle zwei Wochen Crack... Nick rauchte viel, viel mehr.

Ein neues toxikologisches Gutachten soll zeigen, dass Bobbi Kristina 15 verschiedene Substanzen, darunter Amphetamine, Methadon, Kokain und vieles mehr im Körper hatte, als sie bewusstlos aufgefunden wurde. Gordon wird beschuldigt, seiner Verlobten einen giftigen Drogen-Cocktail verabreicht und sie anschließend verprügelt zu haben.

Traurige Parallele

Diese tragischen neuen Erkenntnisse über Bobbi Kristina und ihren Tod bestätigen, was schon lange befürchtet wurde. Kurz vor ihrem Tod soll sie selbst gesagt haben: „Ich werde enden wie meine Mutter." Traurig, dass sie damit Recht behalten sollte. Denn auch sie wurde wie ihre Mutter, Souldiva Whitney Houston, bewusstlos in der Badewanne gefunden.

Seht hier ein Video zum Thema: