Böser Verdacht: Will Sarah Lombardi mit Selfies nur Geld verdienen?

Einige Fotos können sich Fans nur in ihrer App ansehen

Nach ihrem Liebes-Outing mit Michal T. zeigte Sarah Lombardi kürzlich auf einem gemeinsamen Selfie: Ja, wir gehören zusammen! Wer sich das Pärchen-Foto ansehen will, muss sich allerdings ihre App herunterladen. Ihren App-Nutzern gewährt die 24-Jährige exklusive private Einblicke - sogar ihren Sohn Alessio zeigt sie von vorne. Schnell drängt sich der Verdacht auf, dass Sarah mit ihrer App eine Strategie verfolgt. Will sie ihr Privatleben etwa wieder vermarkten?

Will Sarah Lombardi ihr Privatleben vermarkten?

Mit ihrem Ex Pietro Lombardi an ihrer Seite war Sarah Lombardi die Aufmerksamkeit gewiss, ihr Geld verdiente sie mit öffentlichen Auftritten sowie der gemeinsamen Reality-Serie. Nun scheint es, als versuche sie auch nach dem Beziehungs-Aus ihr Privatleben zu vermarkten. Kann es tatsächlich sein, dass Sarah ihre Fans mit ihrer Apps abkassieren will? Immerhin müssen User sich diese herunterladen, um bestimmte Fotos zu sehen zu bekommen. Diese ist zwar kostenlos - dient aber hauptsächlich zu Werbewecken. Fans haben so die Möglichkeit, Sarahs Look oder einzelne Kleidungsstücke online nachzukaufen.

Sarah zeigt Alessio von vorne - aber nur in ihrer App

Überraschend ist zudem, dass Sarah nicht nur ihr erstes Liebes-Selfie mit Michal T. dort veröffentlichte. Nutzer der App haben auch Einsicht in Aufnahmen, die den fast 2-Jährigen Alessio von vorne zeigen - auf Facebook bekommt man das Gesicht des Kleinen hingegen nicht zu sehen. Welche Absicht Sarah mit ihren Selfies tatsächlich verfolgt, lässt sich bislang jedoch nur spekulieren. Bleibt abzuwarten, welche Einblicke die junge Mutter in ihr Priatleben noch geben wird.