Boris Becker: Heftiger Shitstorm wegen Instagram-Post

Peinliche Social-Media-Panne

Erst wenige Tage ist es her, dass Boris Becker, 50 und Frau Lilly, 41, ihre Trennung bekannt gaben. Und schon gibt es die nächste Schlagzeile um den Ex-Tennisprofi. Auf Instagram teilte Boris ein Bild, das seinen Followern Kraft geben sollte. Doch stattdessen endete die Aktion in einer peinlichen Pleite.

Boris Becker: Fieser Shitstorm auf Instagram

Nach der Bekanntgabe der Trennung von Ehefrau Lilly ist Boris Becker derzeit unterwegs in Paris. Hier kann der ehemalige Tennisprofi voll in seinem Element sein, denn im Auftrag des Senders Eurosport kommentiert Becker die French Open. Und trotz der Trennung und der Schlagzeilen um seine Ehe teilt Boris weiterhin Fotos aus seinem Leben, um seine Fans ganz nah an sich ranzulassen. Doch dieses Mal hätte er genau das vielleicht sein lassen sollen.

Denn sein aktueller Post löste einen heftigen Shitstorm auf Instagram aus, mit dem er wohl nicht gerechnet hatte. Schuld daran ist nur ein kleines Detail, das der Becker wohl übersehen hatte. Und das, obwohl es so schien, als wolle er seine Fangemeinde bloß unterstützen und ihnen Mut zusprechen. Auf seinem Bild ist vermeintlich ein Eisberg im Meer zu sehen. Die Spitze ziert das Wort „Success“ (Erfolg) und der immer verborgene Teil eines Eisbergs unter Wasser ist mit den Worten „Hard Work" (harte Arbeit), „Rejections" (Zurückweisung), „Sacrifices" (Opfer) oder „Failure" (Scheitern) beschriftet. Für Boris anscheinend eine klare Message: Wer den Erfolg will, muss viele Eigenschaften mitbringen und mit Dingen kämpfen, die man manchmal nicht sieht.

 

#word #mvp🏆

Ein Beitrag geteilt von Boris Becker (@borisbeckerofficial) am

Peinliche Social-Media-Pleite

Blöd nur, dass das Ursprungsbild von „National Geographic“ stammte und der 50-Jährige dabei nicht bemerkte, dass es sich bei dem „Eisberg“ eigentlich um eine Plastiktüte handelt, die im Meer treibt. Die motivierenden Worte schienen dann von Becker selbst zu kommen, denn diese sind im Original nicht zu finden. Denn das Magazin wollte damit auf den zunehmenden Plastikmüll und die Verschmutzung der Ozeane aufmerksam machen. Bei diesem Fauxpas ließen hämische Kommentare nicht lange auf sich warten.

Sie sind in dem Bild aber eher die Titanic,

schrieb ein User.

Auch andere wunderten sich über das Posting und schrieben: „Nicht unbedingt die beste Bildauswahl.“ Doch es gab auch Fans, die den Tennis-Star unterstützten und ihm Mut zusprachen: „Wichtig ist wir lieben und schätzen Dich! Du bist Tennis König und hast Alles richtig gemacht!“

Sogar Schauspieler Christian Ulmen, 42, konnte in dieser Angelegenheit nicht schweigen:

Erfolg ist nur ne Ecke einer weggeworfenen Plastiktüte im Meer! Goil!

Autsch, das hat wohl gesessen! Vielleicht ein kleiner Tipp, um solche Fehler zukünftig zu vermeiden: Das nächste Mal doch einfach einmal mehr hinsehen.

Was denkst du über den Instagram-Fauxpas von Boris? Stimme unten ab!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

 

Was denkst du über die Instagram-Pleite von Boris?

%
0
%
0
Artikel enthält Affiliate-Links