Botschaft von Angelina Jolies Ex-Nanny: Wiederholt sie die Geschichte?

Parallelen zur Trennung von Jon Voight und Marcheline Bertrand geben Grund zur Sorge

Macht Angelina Jolie gerade den gleichen Fehler wie ihre Mutter vor vielen Jahren? Angelina Jolie versucht, Brad Pitt das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder zu nehmen. Wiederholt sich die Vergangenheit? Die Trennung von Angelina Jolies Eltern hinterließ Spuren bei den Kindern. Jon Voight mit seinen Kindern James Haven und Angelina Jolie im Jahr 1986. Marcheline Bertrand und Angelina Jolie

Seit Angelina Jolie, 41, vor wenigen Wochen die Scheidung von Brad Pitt, 52, einforderte, kämpft sie, um das alleinige Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder zu erhalten. Sie will den Vater ihrer Kinder ausschließen, und auch wenn sie wohl nichts mit den Anschuldigungen gegen Brad wegen Kindesmisshandlung zu tun hat, sind sie von Vorteil für ihren Plan. Die Parallelen zur Scheidung von Jolies Eltern hat nun eine Ex-Nanny angesprochen, damit sich die Geschichte nicht wiederholt.

Angelina Jolie müsste es eigentlich besser wissen. Sie und ihr Bruder James Haven, 43, der ihr nun auch bei ihrer Scheidung zur Seite steht, litten in ihrer frühesten Kindheit unter der kriselnden Beziehung ihrer Eltern. Ihr Vater Jon Voight betrog mehrfach ihre Mutter Marcheline Bertrand und verließ sie schließlich.

Jolies Ex-Nanny entdeckt die Parallelen

Auch wenn die Umstände, die zur Trennung führten, demnach etwas anders waren, sieht Angelinas frühere Nanny die Parallelen, die ihr früherer Schützling nun nachlebt. Krisann Morel, 63, kümmerte sich um Angelina Jolie, als diese jünger war und war auch deren Mutter Marcheline sehr nah.

Krisann Morels Botschaft an Angelina Jolie

„Ich melde mich, weil ich eine Botschaft für Angelina habe, die mir sehr wichtig ist“, sagte sie dem „Australia’s Woman’s Day“-Magazine.

Ich möchte ihr sagen, ‚bitte verbanne Brad nicht aus dem Leben der Kinder. Benutze nicht die Kinder als Waffen in deiner Scheidung. Und dämonisiere nicht deinen Ehemann,

lautet die Nachricht der Nanny. Denn genau das habe auch ihre Mutter damals gemacht, nachdem sie sich von Vater Jon Voight trennte. „Und das Ergebnis davon war, dass du eine einsame und traumatische Kindheit hattest. Warum solltest du dieselbe Tragödie deinen Kindern zumuten?“, fragt sich die Nanny, denn Angelina Jolie hat immer noch ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater. Auch Brads Mutter Jane Pitt leidet sehr unter den Anschuldigungen gegen ihren Sohn, während die Scheidung alleine schon tragisch genug wäre.

Angelina Jolie hat "keine Vorstellung von einer normalen Familie"

Sie ahne nun, dass sich die Vergangenheit wiederhole. Der britischen „Grazia“ teilte sie ebenfalls mit, dass sie befürchte, dass die Kinder der Hollywood-Stars mit ihrem Vater die einzige stabile Stütze verlieren könnten. Schließlich habe Angelina Jolie durch ihre Vorgeschichte „keine Vorstellung davon, wie eine normale Familie aussieht“. „Brad schon, weil er aus einer kommt. Die Kinder haben genug durchgemacht“, findet Morel.

Schon ihre Mutter hatte zu wenig Zeit, um ihre Kinder zu erziehen. Angelina Jolie habe verschiedene Nannys gehabt, die sie ins Bett brachten und morgens wieder aufweckten. „Ich dachte mir immer, das muss so beunruhigend für ein Kind sein“, so die ehemalige Nanny der Schauspielerin.

Hoffentlich erreichen Angelina Jolie diese Worte, schließlich wäre es wirklich tragisch, wenn sich die Geschichte wiederholen würde und die Kinder unnötig unter der Trennung ihrer Eltern leiden würden.