Brad Pitt: Irrer Deal

Am Ende hatte er Schulden

Brad Pitt, 57, gehört zu den absoluten Hollywood-Superstars. Trotzdem dreht er viele Stunt-Szenen selbst. Doch damit sollen ein Schauspiel-Kollege und er es etwas übertrieben haben.

Brad Pitt: Epische Kampfszenen in brütender Hitze 

Brad Pitt war als Achilles einer der Hingucker in Wolfgang Petersens Historien-Drama "Troja". Mehr als zwei Stunden lang konnte man Pitt, Orlando Bloom, Eric Bana und weiteren Schauspiel-Größen dabei zusehen, wie sie sich in der griechischen Hitze quälten. Und epische Kampfszenen gab es natürlich auch. Zu einer davon haben Brad Pitt und Eric Bana schon einmal Details verraten - und damit, was sie erzählen hat niemand gerechnet.

Brad Pitt: Keine Stuntmänner - dafür eine Verletzung 

Denn wie bekannt wurde, haben Brad Pitt und Eric Bana am Set auf einige Dinge bestanden. Dazu gehört auch: Die epische Kampfszene zwischen ihren Film-Figuren Achilles und Hector wollten sie nicht ihren Stunt-Doubles überlassen. Es soll die letzte Szene gewesen sein, die überhaupt für den Film gedreht wurde. Die beiden Top-Schauspieler wollten den Kampf angeblich unbedingt selbst drehen und taten das letztlich auch, berichtet "Today". Das führte zu kleineren Scharmützeln - und schließlich sogar einer Verletzung! Eric Bana sagte gegenüber "Today":

Ich habe hier eine kleine Brad-Pitt-Narbe. 

Die soll sich auf seiner Nase befinden. Ob das ein Grund dafür war, dass die beiden Superstars sich am Ende einen Deal machten, der für Außenstehende einfach nur absurd wirkt?

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

Brad Pitt: Krasse Strafe  

Eigentlich sind Kampfszenen an einem Film-Set streng durchchoreografiert, eben damit den Stars oder ihren Stunt-Doubles nichts passiert. Doch im Eifer des Gefechtes kann es schonmal vorkommen, dass ein Schauspieler von der Vorgabe abweicht. Da Brad Pitt und Eric Bana die Szene aber besonders gut machen wollten, trafen sie eine Abmachung, berichtet "Today": Wenn einer von ihnen den anderen berührte, obwohl das im Skript nicht vorgesehen war, sollte derjenige eine Strafe zahlen. Die Regeln waren klar festgelegt: Für leichte Berührungen sollen 50, für stärkere gar 100 Dollar fällig geworden sein. Der Dreh der Szene dauerte ganze sechs Tage - und am Ende war es wohl Brad Pitt, der seinem Kollegen einiges an Geld schuldete. Auf die Frage, um wie viel Dollar es dabei ging, sagte Brad Pitt einst in einem Interview: "750". Klingt ganz so, als sei es dort das ein oder andere Mal mit ihm durchgegangen.

Glaubst du dass Brad seine Schulden bezahlt hat?

%
0
%
0
Themen