Brad Pitt: Streit um Angelinas neuen Mann

Der Hollywood-Star fährt harte Geschütze auf

(K)ein Prozesserfolg: Brad Pitt, 54, bekommt angeblich nur 50 Prozent des Sorgerechts. Den Rest muss er sich erarbeiten! Denn die Vaterrolle hat längst ein anderer übernommen ...
 

Muss er sich seine Kinder zurückkaufen?

Endlich tut sich was im Rosenkrieg zwischen Brad Pitt und seiner Ex Angelina Jolie, 43. Zwei Jahre ist die Trennung nun schon her – doch erst jetzt wurde vor Gericht eine Entscheidung getroffen. Und die bedeutet für Brad womöglich, dass er sich seine eigenen Kinder quasi zurückkaufen muss!

Aber von Anfang an: Am 4. Dezember standen sich Angelina und Brad zum ersten Mal wieder zivilisiert gegenüber. In Los Angeles wurde über das Sorgerecht verhandelt. Jolies Anwältin Samantha Bley DeJean gab bekannt:

Einer Vereinbarung wurde vor Wochen zugestimmt, und diese wurde nun von beiden Parteien und einem Richter unterzeichnet.

Die Inhalte seien natürlich streng vertraulich, trotzdem sickerten erste Details durch: Laut US-Portal „The Blast“ bekam Brad zunächst 50 Prozent des Sorgerechts zugesprochen, das Besuchsrecht soll aber etappenweise erhöht werden. Je nach (Kinder-)Führung.

 

Brad kämpft gegen Ersatz-Papa

Diese Zeit will Brad nun vor allem nutzen, um gegen einen Ersatz-Papa zu kämpfen,
 den sich Angelina ins Haus holte: Oliver Crane. Der Sohn ihres besten Freundes, Stunt Koordinator Simon Crane, 
ist seit Kurzem ihr Kinderbetreuer.
 Der Manny („male nanny“) nimmt seinen Job allerdings etwas zu ernst, findet Brad:

Die Kinder vergöttern ihn. Er ist reif und gewissenhaft, aber gleichzeitig auch kindlich und gibt den Kindern das Gefühl, wichtig zu sein und gehört zu werden,

verrät ein enger Vertrauter gegenüber „Radar Online“.

Vor allem zu Shiloh, 12, und Knox, 10, habe Oliver eine besondere Verbindung. „Er gibt ihnen Gute-Nacht-Küsse, und sie haben ihn schon versehentlich Daddy genannt!“ Ein Schlag ins Gesicht für Vollblut-Vater Brad!


Quelle: dpa

Der fährt 
daher harte Geschütze gegen den Kinderaufpasser auf:

Brad kauft den Kids alles, was sie wollen,

verrät ein Familienfreund. Maddox, 17, Pax, 15, Zahara, 13, Shiloh und die Twins Knox und Vivienne, 10, bekamen neue iPhones, Infrarotbrillen, Playstation-Spiele.

Übertreibt Brad Pitt mit seiner Geschenkeflut?

Ein Nachbar beobachtete sogar, dass Brad eine kleine Spielhalle im Keller seines Anwesens zimmern ließ, und sein Garten soll allmählich einem Freizeitpark gleichen samt Skate-Anlage, Kletter- und Aquapark. „Brad hofft, dass die Kinder gar nicht mehr wegwollen, 
wenn sie ihn erst mal besuchen“
, 
so ein Kumpel.

Das Reviergerangel mit Angelinas neuem Mann im Haus kann auch noch eine Weile dauern: Das gemeinsame Sorgerecht könne nämlich erst final verhandelt werden, wenn auch die Teilung des geschätzten gemeinsamen Vermögens von 400 Millionen Dollar geregelt ist. 

Text: Meike Rhoden

Noch mehr Star-News - von Gina-Lisa Lohfink über Julia Roberts bis Britney Spears - liest du in der aktuellen OK! - Leute, Lifestyle, Leben - jeden Mittwoch neu!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Brad Pitt & Angelina Jolie: Krasse Geheimnisse enthüllt

Brad Pitt & Jennifer Aniston: Tränen beim Wiedersehen

Brad Pitt: Drama an Weihnachten

Bist du Team Angelina oder Team Brad?

%
0
%
0