Britney Spears: "Er misshandelt mich!"

Die Sängerin will ihren Vater anzeigen

Im Streit um ihre seit 2008 bestehende Vormundschaft sagte Britney Spears, 39, am Mittwoch vor Gericht in Los Angeles aus. Sie will endlich wieder ein selbstbestimmtes Leben führen. In ihrem Plädoyer erzählte die Sängerin nochmals, wie sehr sie unter der Vormundschaft ihres Vaters leide.

Britney Spears zeigt Vater wegen Vormundschaftsmissbrauch an

Vor über zwölf Jahren wurde ihrem Vater die Vormundschaft für seine Tochter übertragen aufgrund des damaligen labilen Zustandes der Sängerin. Doch glücklich war Britney mit dieser Entscheidung wohl noch nie. In den letzten Jahren scheint der Drang nach Befreiung und Eigenständigkeit jedoch ins Unermessliche gewachsen zu sein. Der Prozess gegen ihre Vormundschaft ist seit vielen Monaten im Gange, doch viel konnte die "Stronger"-Sängerin leider noch nicht erreichen.

Trotz heftiger Anschuldigungen gegen ihren Vater und ihr kontrollierendes privates und berufliches Umfeld schien sie keine guten Karten zu haben. 

Mehr zu Britney Spears: 

 

 

Britney Spears: "Ich bin hier, um meinen Vater loszuwerden"

Am Mittwoch ging der Prozess in die nächste Runde. Spears war bei der Anhörung per Telefon zugeschaltet. Unter Tränen forderte sie erneut ein Ende der Vormundschaft und kündigte an, Anzeige gegen ihren Vater zu erstatten. Wie sehr sie unter der Vormundschaft leidet, machte Britney in ihrer Aussage deutlich:

Ich bin hier, um meinen Vater loszuwerden. Er misshandelt mich,

sagt sie in ihrem Plädoyer. Und weiter: "Ich möchte ihn wegen missbräuchlicher Betreuung anzeigen. Ich will, dass gegen meinen Vater ermittelt wird", sagte die 39-Jährige.

Scheint so, als würden Britneys Mutter und ihre Schwester sie nun in ihrem Kampf, sich aus der Vormundschaft ihres Vaters zu befreien, unterstützen.

Verfolgst du den Prozess um Britney Spears' Vormundschaft?

%
0
%
0