Britney Spears: "Will mein Leben zurück" - Jetzt packt sie vor Gericht aus!

Ihr Kampf gegen ihren Vater

Seit vielen Monaten geht Britney Spears, 39, gegen ihre Vormundschaft vor. Am gestrigen Tag (23.06.) durfte sie erstmals vor Gericht für sich selbst sprechen. Mit emotionalen Worten schilderte sie ihr Anliegen und packte gleichzeitig über ihren Vater Jamie Spears, 68, aus. 

Britney Spears: Sie kämpft für ihre Eigenständigkeit

Britney Spears und viele ihrer Anhänger haben auf diesen Tag lange gewartet: Die Pop-Prinzessin äußerte sich nach Langem wieder erstmals persönlich vor dem Gericht. Vor über zwölf Jahren wurde ihrem Vater die Vormundschaft für seine Tochter übertragen aufgrund des damaligen labilen Zustandes der Sängerin. Doch glücklich war Britney mit dieser Entscheidung wohl noch nie. In den letzten Jahren scheint der Drang nach Befreiung und Eigenständigkeit jedoch ins Unermessliche gewachsen zu sein. Der Prozess gegen ihre Vormundschaft ist seit vielen Monaten im Gange, doch viel konnte die "Stronger"-Sängerin leider noch nicht erreichen. Am Mittwoch (23.06.) durfte sie nun endlich selbst vor Gericht sprechen und begann mit folgenden emotionalen Worten, wie die "New York Times" zitiert:

Ich habe gelogen und der ganzen Welt erzählt, ich wäre okay und glücklich. Ich habe es lange geleugnet. Ich stand unter Schock. Ich bin traumatisiert.

Schließlich platzte es aus ihr heraus und sie gab einen Einblick, wie es wirklich in ihr aussieht:

Aber jetzt sage ich die Wahrheit: Ich bin nicht glücklich. Ich kann nicht schlafen. Ich bin so wütend, es macht mich wahnsinnig. Ich weine jeden Tag.

Besonders bewegend waren diese Worte im Laufe ihres Statements:

Ich will einfach nur mein Leben zurück.

Mehr über Britney Spears: 

Britney Spears: Harte Worte über ihren Vater

Während ihrer Rede vor Gericht wollte Britney Spears jedoch nicht nur ihren Drang nach Eigenständigkeit der Richterin demonstrieren, sondern auch die Aufmerksamkeit auf den Mann lenken, der sie seit Jahren zu kontrollieren scheint. Während ihres Statements findet sie harte Worte für ihren Vater Jamie Spears, der das Vermögen seiner Tochter seit Jahren verwaltet und mutmaßlich seine Macht ausgenutzt hat, wie Britney verriet:

Er hat die Kontrolle, die er über mich hatte, geliebt – zu eintausend Prozent.

Die Sängerin geht sogar noch weiter und spricht von Missbrauch:

Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Vormundschaft missbräuchlich ist. Ich will, dass diese Vormundschaft endet. Es ist mein größter Wunsch, mein Traum.

Ob Britneys Worte die Richterin schlussendlich überzeugen und ihrem Vater wirklich die Vormundschaft entzogen wird, bleibt abzuwarten. 

Glaubst du, dass Britney vor Gericht Erfolg haben wird?

%
0
%
0