„Buffy“-Star Nicholas Brendon verhaftet nach Angriff auf Freundin

Der Schauspieler leidet unter Depressionen

Die glorreichen Jahre voller Ruhm und Erfolg liegen lange hinter Nicholas Brendon, 44. Inzwischen macht der ehemalige „Buffy im Bann der Dämonen“-Star nur noch Schlagzeilen mit seinen Verhaftungen und Depressionen. In New York wurde der Schauspieler nun zum vierten Mal verhaftet, nachdem ein Streit mit seiner Freundin eskaliert ist.

Leidensweg

Hinter dem 44-Jährigen liegt keine gute Zeit und das, obwohl er erst jüngst versuchte, gegen seine Depressionen anzukommen und sich zudem in Rehab begab.

Attacke auf Freundin

Doch am Mittwoch fiel der ehemalige Serien-Star wieder zurück in alte Muster. Als seine Freundin ihm einige Sachen in sein Hotelzimmer vorbeibringen wollte und anschließend im Begriff war zu gehen, wollte Brendon sie aufhalten, entriss ihr die Autoschlüssel und das Handy und soll sie gewürgt haben, wie „New York Post“ berichtet.

Seine Freundin soll bei dem Vorfall unverletzt geblieben sein. Die Polizei nahm den Schauspieler anschließend fest. Brendon wurde am Donnerstag gegen Kaution wieder freigelassen.

Erst im Mai fiel Nicholas der Polizei negativ auf und wurde in Gewahrsam genommen, nachdem er sein Hotelzimmer verwüstet hatte. Danach entschuldigte er sich auf Facebook bei seinen Fans und kündigte einen Rehab-Aufenthalt an.

Drogenprobleme

Der „Buffy“-Star hat mit Alkoholproblemen und Depressionen zu kämpfen. Nach der Rolle als „Xander Harris“ bleiben die  Rollenangebote aus - der tiefe Fall ließ nicht lange auf sich warten.