„Buffy"-Star Nicholas Brendon: Wollte er sich hier umbringen?

Unscharfes Video soll den einstigen Serien-Star bei einem Selbstmordversuch zeigen

Verfolgt von seinen eigenen Dämonen: Nicholas Brendon soll versucht haben, sich umzubringen.  In den 90ern feierte der Schauspieler große Erfolge ...  ... als Serien-Darsteller (links) in

In „Buffy" spielte sich Nicholas Brendon in die Herzen von Millionen Zuschauern. Doch die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit scheinen den US-Schauspieler immer wieder einzuholen. Alkoholexzesse, bedingt wohl auch durch seine Depressionen, bestimmten den Alltag des 44-Jährigen. Der traurige Tiefpunkt: Brendon soll versucht haben, sich umzubringen.

Selbstmordversuch?

Verwirrt und desorientiert wirkt Nicholas Brendon auf einem neu aufgetauchten Video, das Radar Online" jetzt veröffentlichte. Wie die US-Website berichtet, soll der alkoholkranke und drogenabhängige Schauspieler versucht haben, sich auf offener Straße umzubringen. Mit einem Messer in der Hand, so wurde beobachtet, fügte sich der 44-Jährige mehrere Schnittwunden am Handgelenk zu, ehe ein Passant eingreifen konnte.

Ob Brendon seinem Leben in diesen Szenen wirklich ein Ende bereiten wollte? Fakt ist: Der einstige Star der Serie „Buffy - Im Bann der Dämonen" leidet unter schweren Depressionen, betäubt die traumatischen Ereignisse seiner Kindheit mit Alkohol und Drogen. Regelmäßige Aufenthalte in der Rehab bestimmen seither sein Leben. Zuletzt wurde der einstige Serien-Held sogar verhaftet, weil er seine Freundin im Streit gewürgt haben soll. 

„Ich wurde als Kind sexuell missbraucht"

Dieses krankhafte Verhalten erscheint plausibler vor dem Hintergrund, dass der Amerikaner als Kind Opfer sexueller Übergriffe wurde. 

Ich wurde als Kind sexuell missbraucht. Ich schämte mich so sehr und habe nie wirklich darüber gesprochen. Der Mann, der mich damals belästigte, musste für fünf Jahre ins Gefängnis (...) Ich kämpfe mein ganzes Leben lang gegen Depressionen und ich bin falsch damit umgegangen,

berichtete Brendon im März gegenüber „TMZ".

Ob oder ob nicht Nicholas Brendon tatsächlich einen Selbstmordersuch unternommen hat, ist unklar. Immerhin: Derzeit soll er sich in ärztlicher Behandlung befinden, um seine Sucht in den Griff zu bekommen.