Cara Delevingne: "Meine Mutter war drogenabhängig"

Jetzt spricht das Model über ihre traurige Kindheit

Cara Delevingne, 22, ist ein echtes Multi-Talent! Sie gehört zu den gefragtesten Models der Welt und startet jetzt auch als Schauspielerin so richtig durch.
In ihrer Branche ist Cara für ihre gute Laune bekannt. Doch so rosig sah es nicht immer für das schöne Model aus.

Ein echtes Energie-Bündel

Cara Delevingne strotzt nur so vor positiver Energie und hat in der Öffentlichkeit immer einen frechen Spruch auf den Lippen. Kaum jemand ahnt da, was Cara durchgemacht hat und wie schwierig ihre Kindheit war. Im Interview mit dem britischen "OK!"-Magazin, sprach sie nun über ihre Jugend:

Meine Kindheit war ziemlich traurig. Meine Mutter war jahrelang heroinabhängig,

gestand Delevingne.

Die Schauspielerei half ihr

Als Kind litt ich oft, weil ich nicht so viel Zeit mit ihr verbringen konnte und dann mit 15 traf mich auf einmal diese schreckliche Welle der Depressionen,

offenbarte Cara.

Auch Caras Schulzeit war der Horror für sie. Ihr ganzes Leben habe sich einfach nur schrecklich angefühlt. Was ihr half, war die Schauspielerei:

Damals erkannte ich, dass die Schauspielerei der einzige Weg war, um mich lebendig zu fühlen.

Nur eine Grenze

Trotz ihrer schlimmen Erfahrungen, möchte sich die schöne Britin in ihrem Leben nicht einschränken, denn das sei "eine riesige Zeitverschwendung", meint Cara.

Ich kann so nicht leben. Die einzige wirkliche Grenze, die ich habe, ist bei dem, was ich über mein Privatleben sage.

Die schlechten Zeiten hat Cara Delevingne hinter sich gelassen. Sie möchte ihr Leben genießen und nicht mehr zurückschauen.

Es sei dir gegönnt, liebe Cara!